Isacson Harry Hans

Harry Hans Isacson

*23.5.1912 in Barmen; + April 1996 in Homewood, Illinois

Vater Albert Isacson *5.1.1874 in Herford

Mutter Josefine Lion *1887; +1927

Geschwister

Schwester L. Isacson in Neuss als Heimatkontakt angegeben

Beruf Lehrling bei Onkel Julius Isacson, Bruder des Vaters Albert

Adressen Barmen; Recklinghausen Breite Straße 15; Wuppertal

Heirat Gerda Jacobsohn* 1913 in Essen; 2008 noch in Illinois USA gemeldet

Kinder Michael Isacson

Weiterer Lebensweg

Bis 1935 als Lehrling bei Onkel Julius Isacson

30.11.1935 nach Barmen abgemeldet

8.10.-18.10.1938 mit SS Laconia von Liverpool nach New York mit Ehefrau Gerda; Zieladresse Onkel Bruno Sichel in Kansas City, Barclay Hotel

1938 Antrag auf US Social Security Number

19.4.1944 Einbürgerung als US-Citizen in Chicago

April 1996 Tod in Homewood, Illinois

Quellen

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

U.S. Social Security Applications and Claims, 1936-2007

U.S. Sterbe-Verzeichnis der Sozialversicherung (SSDI)

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

District Court for the Chicago Division of the Northern District of Illinois Petitions for Naturalization, compiled 1906-1991; Dig. Nr 7068126

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.