Kirschensaft Bernard

Bernard Baruch Kirschensaft

*10.12.1921 in (Langen-)Bochum; 31.3.1999 in Tel Aviv

Vater Nachman Kirschensaft *16.3.1900 in Warschau, Anstreicher

Mutter Leia Rosenstein *28.2.1895

Geschwister

Else Kirschensaft *1.1.1923

Beruf Angestellter

Adressen Bochum; Herten, Schlägel & Eisenstr. 27, Forststraße 15; Recklinghausen; Tel Aviv

Heirat 8.2.1944 Zahava Golda Lewy *1923, +2013

Kinder Zwei Töchter( Familiennamen Re’em und Magen), ein Sohn

Weiterer Lebensweg

1921 Familie zieht von Bochum nach Herten Langenbochum

Seit 15.9.1931 in Recklinghausen, Herner Str 8a

1.7.1933 Familie emigriert nach Paris

1936 Emigration Bernards nach Palästina mit der Familie Bernhard Simmenauer

10.3.1948 in Tel Aviv Antrag auf einen britisch/palästinensischen Pass

15.5.1959 Kandidat für den Gewerkschaftsbund Histadrut

31.3.1999 Tod in Tel Aviv

Quellen

Hans-Heinrich Holland, Materialien zur Geschichte der jüdischen Einwohner Hertens, Herten 1998

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Mandat zur Einbürgerung in Palästina, 1937-1947

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.