Bauer Albert 1922

Albert Bauer

* 13.4.1922 in Castrop; +16.10.2007 in Philadelphia

Vater Bruno Bauer*23.11.1891 in Castrop; + Juli 1966 in Chicago

Mutter Johanna Goldschmidt *15.1.1895 in Eslohe; +August 1979

Beruf ?

Adressen Castrop

Heirat Gerda Samson *3.1.1925 in Herbern; Riga, Stutthof-Überlebende; +13.2.2007 in Philadelphia

Kinder

Ellen Bauer *24.11.1952 in Philadelphia

Marian Bauer *16.5.1954 in Philadelphia

Ernest Bauer *27.11.1959 in Philadelphia

Weiterer Lebensweg

September 1930 100-jähriges Bestehen des Textilkaufhauses

9./10.11.1938 Zerstörung der Schaufenster des Kaufhauses Bauer. Bruno Bauer und sein 16-jähriger Sohn Albert werden verhaftet, zunächst im Polizeigefängnis Herne;

Vater Bruno Bauer im KL Sachsenhausen

29.11.1938 „Vorläufige Sicherungsanodnung“ für das Vermögen der Fam. Bauer

30. 11.1938 Kündigung der Mitarbeiter

19.12.1938 „Sicherungsanordnung“ des Oberfinanzpräsidenten Westfalen in Münster

31.12.1938 Geschäftsaufgabe; neuer Inhaber Sch. aus Paderborn

9.1.1939 Albert mit Kindertransport nach England

23.8.1939 Eltern fliehen nach England, wohnen Sept 1939 und März 1940 in Wimbledon

15.3.-27.3.1940 mit der SS MV Georgic von Liverpool nach New York;

Ziel ist der Bruder der Mutter Siegfried (Gold-)Schmidt

Lebt ab 1944 mit den Eltern und Tante Laura in Chicago; will Ingenieur werden.

Weigerte sich lange, Kontakt zur alten Heimat aufzunehmen

Juli 2002 knapper Brief an Dietmar Scholz: „The citenry looked on, but did not object!“

Quellen

Dietmar Scholz, Zum Leben und Schicksal der Juden in Castrop 1699-1942; 2010

Stadtanzeiger für Castrop-Rauxel und Umgebung, 30.9.1930

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

1939 Register von England und Wales

U.S. Sterbe-Verzeichnis der Sozialversicherung (SSDI)

U.S. Behördendaten Verzeichnis

Passenger and Crew Lists of Vessels Arriving at New York, New York, 1897-1957 (National Archives Microfilm Publication T715, roll 6453); Records of the Immigration and Naturalization Service, Record Group 85

https://collections.arolsen-archives.org/archive/4624505/?p=1&s=Samson%20Gerda&doc_id=4624507

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.