Feuerstein Moses

Moses Moritz Feuerstein

*15.9.1895 in Perechinsko; +6.1.1941 in Sachsenhausen

Vater Bernhard Feuerstein

Mutter Toni Feuerstein

Geschwister

Jakob Feuerstein *10.2.1888 in Perechinsko + vor 1945 in Polen

Schmerl Feuerstein *19.6.1899 in Perechinsko; Gelsenkirchen; + vor 1945 in Polen

Beruf Kaufmann; zuletzt Zwangsarbeit als Tiefbauarbeiter

Adressen Castrop-Rauxel, Herner Straße 16; Kaiser-Friedrichstraße 4 (heute Lönsstraße)

Heirat Berta Beila Klinger *13.4.1898 in Rozniatow; Tod bei Bombardement, Ghetto Warschau

Kinder

Siegfried Feuerstein *11.12.1927 in Castrop; Tod bei Bombardement, Ghetto Warschau

Werner Feuerstein *19.2.1930 in Castrop; aus Warschauer Waisenhaus deportiert

Leo Feuerstein *28.7.1935 in Castrop;  aus Warschauer Waisenhaus deportiert;

Weiterer Lebensweg

Sogenannter „Geltungsjude“ (konvertiert); Zeitzeugen: „der blonde Jude“

1924/25 Mitinhaber von „Tuna & Feuerstein“ (Gewerbeverzeichnis)

1928 Handlungsgehilfe im Adressbuch

1934 auf der Wählerliste der Synagogengemeinde Castrop

1935 Handlungsgehilfe im Adressbuch

1938 Tiefbauarbeiter

28.10.1938 ganze Familie abgeschoben nach Sbaszyn „Polenaktion“

14.4.1939 Ehefrau Berta und Sohn Siegfried zurück nach Castrop

17.5.1939 Bertha und Sohn Siegfried erfasst bei Minderheitenzählung

3.8.1939 Bertha und Sohn Siegfried nach Polen abgemeldet

9/1939 -1/1940 Moritz verhaftet wegen „illegalem Aufenthalt“, Polizeigefängnis Bochum

10.1.1940 – 6.1.1941 KL Sachsenhausen

6.1.1941 Tod in Sachsenhausen, „Akute Herzschwäche“

Gedenken

23.6.2020 Stolpersteine in Castrop, Lönsstraße für Moritz, Bertha, Siegfried, Werner und Leo Feuerstein

Quellen

Dietmar Scholz, Zum Leben und Schicksal der Juden in Castrop 1699-1942; 2010

Dietmar Scholz, Wir leben in diesem schönen, reichen Lande… ; 1998

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Thomas Jasper, Stadtarchiv Castrop-Rauxel, Erfassungsbogen der Juden in Castrop-Rauxel ab 1933, 2005

https://collections.arolsen-archives.org/archive/4117604/?p=1&s=Feuerstein%20Moses&doc_id=4117604

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de865088

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de865058

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de865093

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de865052

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de865051

Jewish Victims of Nazi Persecution, 1933-1945

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.