Aaron Siegfried

Siegfried Aaron

* 11.1.1887 in Velbert; +19.4.1945 in Schipkau

Vater Leeser Aaron *9.2.1858 in Mintard; Kaufmann, Haushaltswaren; +24.9.1928 in Velbert

Mutter Helene Isaac *23.10.1865 in Velbert; Vors. Jüd. Frauenverein +8.7.1924 in Velbert

Geschwister

Margarete Aaron *23.1.1889 in Velbert; oo Seligmann
Hedwig Aaron *12.7.1895 in Velbert; oo Moses Hess; + 26.2.1943 Auschwitz
Theodora Aaron *15.6.1897 in Velbert; oo Stein
Else Aaron * 31.1.1899 in Velbert

Beruf Jurist, Dr. jur.; Rechtsanwalt in Wuppertal

Adressen Velbert; Jülich; Wuppertal-Elberfeld, Moltkestraße 20, Adolf-Hitlerstraße 93; Zutphen, Heeckerenlaan 62

Heirat 4.8.1920 in Jülich Ida Weyl *13.11.1892 in Jülich; +31.3.1945 in Bergen-Belsen; ihr Großvater Anshel Weyl stammte aus Haltern;

Ida Weyl ist die Großcousine von Fritz Weyl *28.10.1887 in Elberfeld; + 25.5.1945 in Tröbitz

Kinder

Lotte Aaron *11.6.1921 in Elberfeld; oo19.5.1943 in Amsterdam Ludwig Heijmann, Jurist (31.1.1902 Essen – 22.1.1945 Bergen-Belsen)

Richard Aaron *15.3.1924 in Elberfeld; 3.10.1942 Westerbork; +28.2.1943 in Auschwitz

Ludwig Aaron *15.10.1928 in Wuppertal; einzig Überlebender; +19.12.2008 Amsterdam

Weiterer Lebensweg

26.10.1907 Immatrikulation Jura-Studium in Bonn; weitere Orte: Münster, Heidelberg

1910 von Bonn nach Velbert; nach Elberfeld

Promotion in Heidelberg

Referendariat am Oberlandesgericht Köln

1914-1918 Unteroffizier, EK II
1919 von Elberfeld nach Velbert; nach Münster

1922 und 1937 Vorsitzender der Repräsentanz der Synagogen-Gemeinde Elberfeld

Entzug der deutschen Staatsangehörigkeit als Mitglied der Bergischen Loge B’nai B‘rith
1933 Wuppertal Moltkestr.20; Berliner Str. 5

Dez. 1937 Emigration mit der Familie in die Niederlande („Küstennähe“, vermutlich Den Haag)

28.5.1940 Aberkennung des Doktortitels durch die Universität Heidelberg

8.9.1940 Umzug nach Zutphen

1.4.1942 Rechtsberater für ausländische Juden für die SG Zutphen

12.12.1942 Deportation ins Sammellager Westerbork

14.12.1942 Sohn Richard schreibt Brief aus Birkenau an J. Cohen in Zutphen

1.2.1944 Transport nach Bergen-Belsen, Sternlager

31.3.1945 Ehefrau Ida stirbt in Bergen-Belsen

10.4.1945 Evakuierung der Austauschjuden von Bergen-Belsen mit dem Ziel Theresienstadt

19. + 20.4.1945 Halt für zwei Tage in Schipkau – Irrfahrt des verlorenen 3. Transportes

19.4.1945 Tod in Schipkau

Beerdigt an der Bahnlinie Senftenberg-Schipkau, 350m vor der Überführung bei Schipkau über die Reichsautobahn Dresden-Berlin

26.6.1945 Sohn Ludwig Aaron zurück in Zutphen

Gedenken

Namenstafel auf dem Friedhof in Tröbitz

Quellen

https://www.gedenkbuch-wuppertal.de/de/person/aaron

https://yvng.yadvashem.org/index.html?language=en&s_id=&s_lastName=Aaron&s_firstName=Siegfried&s_place=&s_dateOfBirth=&cluster=true

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

S. Laansma, De Joodse gemeente van Zutphen (Zutphen 1977) 70

https://www.uni-bonn.de/einrichtungen/universitaetsverwaltung/organisationsplan/archiv/universitaetsgeschichte/juedische-studierende-a

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de833302

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de833170

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de833274

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130249441/?p=1&s=Aaron%20Siegrid&doc_id=130249441

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130249437/?p=1&s=Aaron%201928&doc_id=130249437

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130249440/?p=1&s=Aaron%20Richard%201924&doc_id=130249440

Dieter Stüber, Erinnern und Gedenken gegen Vergessen und Verdrängen, Die Schicksale der jüdischen Familien in Haltern am See von 1925 bis 1945; 2. Auflage, Haltern 2017

Gregor Husmann, Jüdische Familien in Haltern und aus Haltern – eine offene Spurensuche; 2020

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest, Gedenkbuch 1983

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.