Elzas Louis

Louis Elzas

* 10.6.1915 in Amsterdam; + 24.3.1993 in Amsterdam

Staatsangehörigkeit Niederlande

Vater Joseph Elzas 18.1.1890 in Amsterdam; +21.5.1943 in Sobibor

Mutter Kaatje Lootsteen *4.3.1891 in Amsterdam; +21.5.1943 in Sobibor

Geschwister

Adolph Elzas * 9.6.1921 in Amsterdam; +30.9.1942 in Auschwitz

Sientje Martha Elzas *13.11.1928 in Amsterdam; +28.1.1944 in Auschwitz

Beruf Vertreter, Gemüsehändler, Radiohändler; Fahrradhändler

Adressen Amsterdam Leimuidenstraat 11 II; Kuiperstraat 35

Heirat 30.10.1940 in Amsterdam Anna Plukker *15.12.1914 in Amsterdam; +30.1.2000 in Amsterdam

Kinder

Joseph Elzas * 2.9.1941 in Amsterdam; + 10.4.1945 im Zug in Bergen-Belsen

Clara Elzas * nach1945; oo S.Waterman

Anna Louisa Elzas * nach1945; oo M.Posno

Yvonne Elzas * nach1945

Weiterer Lebensweg

1933 Lehre als Banketbakker, Konditor

30.4.1934 Musterung „voorgoed ongeschikt“ auf Dauer ungeeignet

30.10.1940 Heirat und Umzug in die Kuiperstraat 35

2.9.1941 Geburt des Sohnes Joseph

14.6.1942 Polizeirapport Amsterdam: Louis Elzas hat einen tags zuvor aus der Tanzbar „Caramella“ gestohlenen Verstärker in seinem Radiogeschäft angekauft (Hehlerware); Verstärker wird beschlagnahmt

Z.O.Z zurückgestellt vor Deportation

26.5.1944 nach Westerbork mit Ehefrau Anna und Sohn Joseph

31.7./1.8.1944 deportiert nach Bergen-Belsen

10.4.1945 Evakuierung der Austauschjuden von Bergen-Belsen mit dem Ziel Theresienstadt

10.4.1945 Sohn Joseph stirbt im Zug noch in Bergen-Belsen

23.4.1945 Irrfahrt des verlorenen Zuges endet an der gesprengten Elsterbrücke; Ankunft Tröbitz,

Befreiung durch die 1. Ukrainische Front der Roten Armee, General Tschukow

17.8.1945 zurück in Amsterdam

24.3.1993 Tod in Amsterdam

Quellen

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Elzas%201915%22%7D

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Plukker%201914%22%7D

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130283134/?p=1&s=Elzas%201941&doc_id=130283134

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130283149/?p=1&s=Elzas%201915&doc_id=130283149

Coos Wever, The lost train; Masterarbeit, Universität Haifa, 2020

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

http://www.arlt-archiv.info/html/verlorener-transport.php

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.