Elsbach Walter

Walter Jakob Elsbach

*31.5.1885 in Dortmund; Tod in Riga vor 1945

Staatsangehörigkeit deutsch, staatenlos

Vater Levi Elsbach *28.4.1842; +28.3.1912

Mutter Emilie Goldschmidt *2.4.1850; +6.9.1936

Geschwister

Julius

Willy

Beruf Herrenschneider

Adressen Dortmund, Westenhellweg 78, Helmuth-Barm-Straße 16, zuletzt Otto-Senft-Straße 141

Heirat Gertrud Markhoff *3.4.1893 in Dortmund

Kinder ein Kind

Walter Leo *31.12.1912 in Dortmund

Weiterer Lebensweg

Im Novemberpogrom 1938 in „Schutzhaft“ im KL Sachsenhausen

17.5.1939 mit Ehefrau Gertrud in Dortmund bei Minderheiten-Volkszählung

24.1.1942 Verhaftung und Verbringung in den großen Börsensaal hinter dem Hauptbahnhof

27.1.1942 Transport Dortmund nach Skirotawa, Riga

Transportführer der Dortmunder Gruppe (Westfalen II)

1.2.1942 Ankunft Rangierbahnhof Skirotawa, Fußmarsch ins Ghetto Riga

Gruppenältester der Dortmunder Gruppe (Westfalen II) neben Hermann Voosen (Westfalen I)

Dr. Willi Stern als Vertreter  https://spurenimvest.de/2020/09/11/stern-willi/

Juli-2. November 1943 schrittweise Auflösung des Ghettos Einrichtung des Konzentrationslagers Riga-Kaiserwald und verschiedener Betriebslager mit lokaler Kasernierung

Tod in Riga vor 1945

Quellen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939  https://www.mappingthelives.org/

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de858601

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de858608

Hermann Voosen; Brief vom 30.5.1945  http://www.gelsenzentrum.de/drei_briefe_von_deportierten.htm

http://www.geschichtsverein-bordesholm.de/Veroeffentlichungen/Jahrbuecher/J06_7_Fentsahm_Evakuierungsmarsch.pdf

Christin Sandow (Hrsg.), Käthe Fries, Schießen Sie mich nieder, Lukas Verlag 2017

Gertrude Schneider, Reise in den Tod, Deutsche Juden in Riga 1941-1944, Laumann-Verlag, 2008

Hilde Sherman: Zwischen Tag und Dunkel. Mädchenjahre im Ghetto, Frankfurt/M.-Berlin-Wien, 1984

Bernd Philipsen, Fred Zimmak, Hrsg., Wir sollten leben, Novalis 2020

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.