Samuelsdorff Robert

Samuelsdorff Robert

*17.2.1882 in Wattenscheid; +17.9.1942 KZ Mauthausen „Erhängen“

Gymnasium Petrinum Nr. 2937, Ostern 1897 IIa, Abitur 1900

Wohnt bei Rosenberg, Wallach, Breite Str.15 und Hentrei

Paula und Robert Samuelsdorff 1924 Stolperstein Wattenscheid Hüller Straße 8

Vater Moritz Samuelsdorff

Mutter Meta Dalberg *1857 + 1924

Geschwister

Erich Samuelsdorff, Dr. jur. *6.8.1883, + 6.8.1953 Hamm

Klara Samuelsdorff *27.12.1887; oo Steinberg; + 21.8.1968 Los Angeles

Adressen Wattenscheid, Hüller Straße 8

Beruf

Jura Studium Uni Bonn ab 22.10.1900

Unternehmer, tätig in Freiburg , Mönchengladbach

Ab 1.1.1924 Aufbau einer Bürstenfabrik in Wattenscheid, zuletzt 200 Mitarbeiter

Heirat ca 1920 Anna Dorsch *6.12.1891 in Krefeld, Katholikin, +13.März 1933

Sog. „privilegierte Mischehe“, Kinder ( katholisch getauft, „Halbjuden“)

Kinder

Rudolf * 29.10.1921 in Mönchengladbach + ca 1985

Martha Samuelsdorff, *21. 2. 1923 in Mönchengladbach, überlebt, +1960er Jahre Suizid

Fritz Samuelsdorff, *17. 2.1924 in Wattenscheid, + 22. 12 1947 Suizid

Erich Samuelsdorff, *20. 2. 1930 in Wattenscheid, + 23. 12.1936 Diphtherie

Weitere Lebensdaten

Verwitwet seit dem 13.3.1933

1937 Arisierung der Bürstenfabrik

30.1.1939 katholische Taufe durch Pater Romanus

Juni „Schutzhaft“ wegen Kauf von 15 Kg Erdbeeren

12.9.1942 ins KZ Mauthausen

17.7.1942 „Suizid durch Erhängen“

1.11.2007 Stolperstein an der in Bochum Wattenscheid für Robert Samuelsdorff

Quellen

Jan Henning Peters, Jüdische Schüler am Gymnasium Petrinum in Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd 88/89, 1989/1990

ITS Arolsen Archiv Dokumente

Georg Möllers, Mit den besten Wünschen und Hoffnungen für die Zukunft“ Teil II, Petrinum 46, 2014

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

Samuelsdorff in Samuelsdorff Web Site, verwaltet von Daniel Samuel

U.S. Sterbe-Verzeichnis der Sozialversicherung (SSDI)

https://www.bochum.de/C125830C0042AB74/vwContentByKey/W28A2EN8247BOLDDE/$FILE/093_Samuelsdorff_Fritz.pdf

https://www.unibonn.de/einrichtungen/universitaetsverwaltung/organisationsplan/archiv/universitaetsgeschichte/juedische-studierende

Amtliches Verzeichnis des Personals der Lehrer, Beamten und Studierenden an der Königlich Bayerischen Ludwig-Maximilians – Universität zu München. Winter-Semester 1906/07.

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.