Rölen Alexander

Alexander Alexius Rölen

*7.1.1863 in Bonn; +nach dem 23.9.1942 in Treblinka

Mutter Helena Roelen

Beruf Gerber; Berginvalide

Adressen Pirmasens; Recklinghausen, Steinstraße 12, Kampstraße 3
Heirat Caroline Bingen *4.1.1857 in Honnef; +19.9.1942 in Theresienstadt

Kinder

Josef Rölen * 28.8.1889 in Wickrath; oo Fanny Marx *2.2.1888 in Bonn; Köln; beide Tod im KL

Weiterer Lebensweg

Mai 1939 gemeinsam mit Ehefrau in Recklinghausen erfasst bei Minderheiten-Volkszählung

8.4.1941 nach Bielefeld, Stapenhorststraße 35, jüdisches Alten- und Siechenheim

1.8.1942 Transport XI/1, nr. 426 (Münster -> Theresienstadt)

19.9.1942 Tod der Ehefrau in Theresienstadt, Enteritis
23.9.1942 Transport Bq, nr. 1237 (Theresienstadt -> Treblinka)

Quellen

https://www.recklinghausen.de/Inhalte/Startseite/Ruhrfestspiele_Kultur/Gedenkbuch/_Opferbuch_selfdb.asp?form=detail&db=545&id=529

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

Germany, Jewish Victims of Nazi Persecution, 1933-1945

https://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/28643-alexander-roelen/

Deutschland, Geburten und Taufen, 1558-1898

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Georg Möllers / Jürgen Pohl: Abgemeldet nach „unbekannt“ 1942, Die Deportation der Juden aus dem Vest Recklinghausen nach Riga, hrsg. von der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Recklinghausen, Klartext Verlag, Essen, 2. Auflage 2017

https://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/28643-alexander-roelen/

https://collections.arolsen-archives.org/en/archive/5114457/?p=1&s=R%C3%B6len%20Alexander&doc_id=5114457

https://collections.arolsen-archives.org/en/archive/5114459/?p=1&s=R%C3%B6len%20Caroline&doc_id=5114459

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.