Golzen Erich

Erich Robert Julius Golzen

*1.12.1895 in Guben; +9.2.1981 in Recklinghausen

Eltern unbekannt

Beruf Diplom-Bergingenieur, Bergassessor beim Oberbergamt, 1933-1938 Kaufmann für Bergwerksartikel

Adressen Recklinghausen, Randebrockstr. 6, Westerholter Weg 48; Bern, Grüner Weg 11

Heirat 24.12.1929 in Bad Homburg Edith Assmann *10.4.1905 in Eschwege

Kinder

Weiterer Lebensweg

Aus dem Staatsdienst, Bergamt, entlassen

20.12.1937 von Bremen mit der General Steuben auf Gesellschaftsreise mit Frau Edith

Abgemeldet 1938

Emigration in die Schweiz nach Bern

Ingenieur im schweiz. Kohlebergbau

1946 Umfangreicher Schriftverkehr aus der Schweiz um eine Einreiseerlaubnis nach Deutschland zu bekommen, die aber im Nov. 1946 verweigert wird.

April-Mai 1959 Urlaub auf Norderney

9.2.1981 Tod in Recklinghausen (StA 209 /1981)

Quellen

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Deutschland, Hessisches Personenstandsregister, 1849-1931

https://collections.arolsen-archives.org/en/archive/80987892/?p=1&s=Golzen&doc_id=80987914

https://www.public-juling.de/passagierlisten/passagen.php?heimatort=Recklinghausen&lang=de

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.