Bock Ernst

Ernst Julius Bock

*28.9.1900 in Ochtrup; +24.6.1985 in Heerlen

Staatsangehörigkeit Niederlande

Vater Julius Bock *5.7.1871 in Gennep; +17.12.1952 in Heerlen

Mutter Jenny Gronsfeld *1874 in Aerzen; +4.11.1943 in Heerlen

Onkel Josef Bock *12.2.1870 in Gennep; Datteln

Geschwister

Alfred Julius Bock *15.6.1902 in Ochtrup; oo Carola Sander; Australien

Lina Bock *8.7.1906 in Ochtrup oo Benedictus Simons, feierte große Hochzeit in Datteln mit Gästen in Tracht

Beruf Handlungsgehilfe, Kaufmann

Adressen Ochtrup; Witten-Annen; Datteln, Ecke Heilbeckstraße; Utrecht; Heerlen, Akerstraat 39

Heirat 10.6.1940 in Heerlen Julia Kosten * 18.8.1896 in Heerlen, Limburg

Trauzeugen bei der Heirat in Heerlen sind sein Bruder Alfred und Schwager Marcel Kosten

Weiterer Lebensweg

1.8.1908 Fam. Bock zieht nach Datteln, Kirchstraße 2

1915-1920 in Witten-Annen;

1920/21 in Attendorn

4.4.1921-4.5.1923 in Remscheid, Rückkehr nach Datteln

17.1.1926 Ernst Bock auf der Jahresmitgliederversammlung des Sportvereins SV GERMANIA Datteln zum 1. Schriftführer gewählt

Februar 1926 Ausfall der Mitgliederversammlung

26.10.1927 Fam. Bock zieht in die Hohe Straße 13

1932 noch aktiver Fußballer in der Altherren-Mannschaft

30.1.1933 laut Augenzeugenbericht aus dem Jahre 1981

„Ernst Bock ist sogar am Tage der Machtergreifung (30.1.1933) mit dem Fackelzug gelaufen und hat „Heil“ geschrien! Er war Mitglied im Sportverein Germania und die gingen alle mit Pechfackeln zum Ehrenmal am Tigg. Der Tigg hieß damals Altmarkt.“

1933 Geschäftsaufgabe in Datteln; Familie zurück nach Gennep, NL

30.8.1933 über Hamburg nach Rotterdam

22.4.1936 Umzug nach Utrecht
10.6.1940 Heirat in Heerlen mit Julia Kosten (*18.08.1896 in Heerlen), Trauzeuge Bruder Alfred

1942 Aufgenommen mit der Ehefrau Julia und drei weiteren Mitgliedern der Familie Bock 1942 in der Wohnung der 12-köpfigen Familie von Gerard Schoutrop und Anna Devooi in Heerlen, im Untergrund überlebt

16.6.1945 Überlebender in Eindhoven

24.6.1985 Tod in Heerlen

Gedenken

1966 Festschrift zum 50-jährigen Bestehen des Sportvereins GERMANIA Datteln: Träger der goldenen Ehrennadel des Vereins

Quellen

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130263706/?p=1&s=Bock%20Ernst&doc_id=130263706

Lutz Bilk, Wie Dattelner Bürger das Dritte Reich erlebten, 1981

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.