Kleeberg Cäcilie

Cäcilie Grünewald geb. Kleeberg

* 20.2.1865 in Castrop; +20. 9.1942 in Theresienstadt

Vater Simon Kleeberg *1838 Boffzen; +1904 in Castrop

Mutter Julia Cosmann *1836

Geschwister

Bertha Kleeberg *12.5.1866 in Castrop; oo Gustav Gumprich; +31.5.1953 in Montevideo

Albert Kleeberg *10.11.1873 in Castrop; oo Martha Rothschild *10.7.1881; + Minsk

Sophie Kleeberg *22.3.1871 in Castrop; oo Julius Cahen; +17.10.1940 Suizid (Vergiftung) in Wiesbaden

Helene Kleeberg *20.4.1877 in Castrop; oo 5.6.1900 Gustav Hertz; + 1.3.1950 in Erkelenz

Beruf Kauffrau, Weißwarengeschäft in Essen-Katernberg, Mittelstraße 25, später Am Markt

Adressen Castrop; Essen-Katernberg, Mittelstraße 25, später Am Markt; Köln; Gindorf, Gustorf, Grevenbroich; Rheindahlen, Stadtwaldstr.28.

Heirat Siegmund Grünewald

Kinder

Erich Grünewald *15.5.1894 in Essen; oo Cäcilia Vyth; 2 Töchter; 8.12.1938 nach Holland; +20.10.1941 in Ravensbrück

Karola Grünewald * 4.8.1898 in Essen; oo Gustav Kaufmann, Gindorf; Shanghai; + 21.2.1974 in San Francisco

Weiterer Lebensweg

Nach Tod des Ehemannes Geschäftsaufgabe und Umzug nach Köln

Umzug zur Tochter Karola nach Gustorf;

1939 nach Emigration der Tochter in die Pension Harf in Rheindahlen

25.7.1942 von Rheindahlen aus nach Theresienstadt deportiert

20. 9. 1942 Tod in Theresienstadt

Gedenken

25.1.2008 Stolperstein in Mönchengladbach, Stadtwaldstraße 28

Quellen

http://www.geschichtsfreunde-rheindahlen.de/Personen/Juden/Juden_in_Rheindahlen.pdf

https://www.statistik-des-holocaust.de/TT420725-9.jpg

https://collections.arolsen-archives.org/archive/5037262/?p=1&s=Gr%C3%BCnewald%20C%C3%A4cilie&doc_id=5037262

https://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/13222-c-cilie-gr-newald/

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130299162/?p=1&s=Gr%C3%BCnewald%20Erich&doc_id=130299162

https://www.holocaust.cz/de/datenbank-der-digitalisierten-dokumenten/dokument/83531-gr-newald-c-cilie-todesfallanzeige-ghetto-theresienstadt/

https://yvng.yadvashem.org/nameDetails.html?language=de&itemId=11511693&ind=2

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.