Marx Benny

Benny Benno Benjamin Marx

* 13.1.1873 in New York; +24.9.1942 in Treblinka

Vater Sussmann Samuel Marx *8.9.1847 in Grüsen, Hessen

Mutter Johanna Weiman ;+15.6.1929 in Grüsen

Geschwister

Meyer Marx *8.7.1875 in Grüsen

Sophie Marx *4.3.1887 in Grüsen; oo Bernstein

Beruf

Adressen New York; Grüsen; Rauxel; Essen, Eduardstr.15; Holbeckshof in Essen-Steele

Heirat Bertha Blumenthal *25.4.1867 in Mark/Hamm; +3.2.1939 in Essen

Kinder

Selma Marx *24.6.1900 in Rauxel; oo 1924 Joseph Heimann; Dezember 1981 Tod in Philadelphia

Edgar Marx *17.2.1909 in Rauxel; oo Eismann ; +11.11.1967

Weiterer Lebensweg

5.10.1936 abgemeldet zur Tochter Selma nach Essen

11.11.-1.12.1938 nach Novemberpogrom in Dachau

2.12.1939 Tochter Selma gibt ihn als Kontaktadresse an

Zwangsunterbringung Lager Holbeckshof in Essen-Steele

20.7.1942 Düsseldorf-Theresienstadt

21.9.1942 Transport Bp Theresienstadt-> Treblinka

24.9.1942 Tod in Treblinka

Gedenken

2006 Gedenktafeln in Castrop-Rauxel

Quellen

Dietmar Scholz, Zum Leben und Schicksal der Juden in Castrop 1699-1942; 2010

Dietmar Scholz, Wir leben in diesem schönen, reichen Lande… ; 1998

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Thomas Jasper, Stadtarchiv Castrop-Rauxel, Erfassungsbogen der Juden in Castrop-Rauxel ab 1933, 2005

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de925921

https://www.statistik-des-holocaust.de/TT420721-30.jpg

https://collections.arolsen-archives.org/archive/5010805/?p=1&s=Marx%20Benny&doc_id=5010805

Passenger and Crew Lists of Vessels Arriving at New York, New York, 1897-1957 (National Archives Microfilm Publication T715, roll 6424); Records of the Immigration and Naturalization Service, Record Group 85

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest, Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.