Loe Erna

Erna Loe geb. Simon

*20.12.1910 in Ahlen; +6.3.1944 in Auschwitz

Vater Ernst Simon *1877 in Wadersloh; 1941 nach Argentinien; +1951 Buenos Aires

Mutter Selma Spiegel *13.12.1885 in Ahlen; +1952 Buenos Aires

Geschwister

Heinz Simon *1909 in Ahlen; 1933 emigriert; Tod in Frankreich

Adele Ada Simon *1913 in Ahlen; emigriert in die Niederlande; +30.9.1942 in Auschwitz

Gertrud Trude Simon *3.6.1912 in Ahlen; oo29.9.1936 in Ahlen Erich Lichtenfels(1909-1981); 1936 nach Argentinien+20.7.1999 Buenos Aires

Adressen Ahlen, Weststraße 1; Essen; Amsterdam

Heirat 18.11.1936 in Amsterdam Alfred Loe*12.11.1909 in Wadersloh; Castrop; +7.5.1945 in Dachau

Robert Robbie Loe *2.6.1942 in Amsterdam; +6.3.1944 in Auschwitz

Weiterer Lebensweg

17.4.1934 Alfred Loe abgemeldet aus Castrop nach Amsterdam

Mai 1936 Erna Simon aus Essen nach Amsterdam

17.4.1943 – 3.3.1944 im Sammellager Westerbork

1.7.1943 Robert nach Westerbork

3.3. Deportation mit Familie von Westerbork nach Auschwitz

6.3.1944 Alfred erhält in Auschwitz Tatoo Häftlingsnummer 174776

6.3.1944 Erna und Sohn Robert ermordet in Auschwitz

28.10.1944 Alfred ins KL Stutthof

17.11.44 Alfred weiter nach Hailfingen-Tailfingen, Außenlager KZ Natzweiler-Struthof

7.5.1945 Alfred Tod im KL Dachau ; für tot erklärt durch Sterbeurkunde Arolsen

Gedenken

19.3.2002 Yad Vashem Page of Testimony durch den Neffen Raul Lichtenfels, Buenos Aires, Sohn der Trude Lichtenfels geb. Simon, *3.6.1912 in Ahlen

Stolpersteine in Ahlen, Weststraße73, früher Nr. 1

Foto: NordNordWest, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de, CC BY-SA 3.0 de,

9.12.2008 für Erna Loe

14.3.2012 für ihre Schwester Adele Simon

22.11.2016 für Ehemann Alfred und Sohn Robert Loe, für die Eltern Ernst und Selma Simon sowie die Geschwister Trude und Heinz Simon

Stolperstein in Ahlen, Weststraße103, früher Nr. 31

9.12.2008 für Schwager Paul Loe *1907; + Auschwitz

Quellen

Nederlandsche Staatscourant vom 23.3.1950

Stadtarchiv Münster, Bestand Stadtregistratur Fach 36 Nr. 18f

https://www.statistik-des-holocaust.de/OT411213-Muenster7.jpg

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de917343

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de918115

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de918596

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de918148

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de918495

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de918142

https://collections.arolsen-archives.org/archive/4555433/?p=1&s=Loe%20Alfred&doc_id=4555435

https://collections.arolsen-archives.org/archive/10181070/?p=1&s=Loe%20Alfred&doc_id=10181072

https://yvng.yadvashem.org/index.html?language=en&s_id=&s_lastName=Loe&s_firstName=Alfred&s_place=&s_dateOfBirth=&cluster=true

https://yvng.yadvashem.org/index.html?language=en&s_id=&s_lastName=Loe&s_firstName=Erna&s_place=&s_dateOfBirth=&cluster=true

Dietmar Scholz, Wir leben in diesem schönen, reichen Lande… ; 1998

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Thomas Jasper, Stadtarchiv Castrop-Rauxel, Erfassungsbogen der Juden in Castrop-Rauxel ab 1933, 2005

Jüdische Bürger – Dorstener wie andere auch. Doch ihr Schicksal bestimmten die anderen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.