Moises Josef

Josef Moises

* 26.9.1900 in Wulfen; + 11.11.1985 in Beth-Jizhak

Vater Meier Moises 22.12.1862 in Wulfen; Vorstand der SG Dorsten; +18.10.1937 in Wulfen

Mutter Johanna Jacob *28.6.1870; ooOkt.1895; +1945 in Beth-Jizhak

Geschwister

Susanne Moises *30.9.1896 in Wulfen; +26.8.1897 in Wulfen

Adolf Moises * 27.9.1897 in Wulfen; +31.10.1897 in Wulfen

Hermann Moises * 24.11.1898 in Wulfen; +17.2.1902 in Wulfen

Henriette Moises * 9.4.1902 in Wulfen; oo Pressmann; 1933 Palästina +1966 in Israel

Paula Moises *3.7.1904 in Wulfen; oo 1933 Moritz Falke; Wolbeck; 13.12.1941 nach Riga

Adele Moises * 4.3.1907 in Wulfen; +1942 in Riga

Beruf Kaufmann Textilwaren

Haus der Fam. Moises Wulfen 3 ½

Adressen Wulfen 3 ½, ab 1930 Nr.153

Heirat Senta Wieler *16.4.1902 in Wiesbaden; Recklinghausen; + 21.10.1970 in Beth Jizhak

Tochter

Miriam Moises * 3.7.1944 in Beth Jizhak; oo Moshe Yust; + 17.1.1997 in Beth Jizhak

Weiterer Lebensweg

1906-1910 Matthäus- Volkschule Wulfen

1910-1916 Gymnasium Wesel

Lehre als Textilkaufmann

Kaufmann bei Rothmann & Co in Gelsenkirchen

1922 Mitbegründer des Heimatvereins Wulfen

Mitglied bei den Schützen und der Freiwilligen Feuerwehr

1930 Bau eines neuen Geschäftshauses für 60 000 RM

1932 stellvertretender Vorsteher der SG Dorsten

9./10.11.1938 im Pogrom verhaftet, Polizeigefängnis in Hervest

1938 nach Pogrom Geschäftsaufgabe

17.2.1939 mit Peitschenhieben zum Bahnhof getrieben; holt in der Schweiz seine Mutter ab; über Italien nach Haifa

Aufbau einer Hühnerzucht und Apfelsinenplantage in Beth Jizchak, Farm Nr. 19

1960 Sparkasse Vest erwirbt das Gebäude

1978 Besuch in Wulfen

11.11.1985 Tod in Beth-Jizhak

Gedenken

11.11.2013 Gedenktafel des Heimatvereins am Haus der Familie Moises Hervester Straße 8

Stolperstein

Quellen

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

http://wulfen-wiki.de/index.php?title=Familie_Moises

http://www.dorsten-unterm-hakenkreuz.de/

Jüdische Bürger – Dorstener wie andere auch. Doch ihr Schicksal bestimmten die anderen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest, Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.