Levie Alice

Alice Levie geb. Wolfsky

*14.8.1910 in Berlin; +6.1.1997 Kibbuz Galed, Ramat Menasseh, Israel

Staatsangehörigkeit Niederlande

Vater Leo Wolfsky *12.5.1879 in Cottbus; +24.9.1941 im KL Sachsenhausen

Mutter Margarethe Friedländer *14.6.1888 Berlin; +12.2.1959

Bruder Fritz Frederico Wolfsky *1914; 1937 Mexiko-> New York; oo Gadsky; + in Mexico

Adressen Berlin Schöneberg; Amsterdam, Watteaustraat 3

Heirat 7.7.1931 in Berlin Werner Levie *27.3.1903 in Berlin; +26.5.1946 in Tröbitz

Kinder

Renate Hedwig Levie *6.8.1932 in Berlin; oo Rudnik

Mirjam Levie *9.8.1937 in Berlin

Weiterer Lebensweg

Ende 1938  auf Geheiß Gesamtleitung der Reichsvereinigung jüdischer Kulturbünde

17.5.1939 in Berlin bei Minderheiten-Volkszählung nicht mehr erfasst

31.8. 1939 Emigration von Berlin mit Hilfe der niederländischen Botschaft

Mai 1940 geplante Ausreise nach Palästina mißlingt

1940-1942 Ehemann Leiter der „Hollandsche Schouwburg“, ab Nov. 1941 „Joodsche Schouwburg“

20.6.1943 mit Familie in Amsterdam verhaftet, nach Westerbork verbracht

11.1.1944 deportiert nach Bergen-Belsen

10.4.1945 Evakuierung der Austauschjuden von Bergen-Belsen mit dem Ziel Theresienstadt

23.4.1945 Irrfahrt des verlorenen Zuges endet an der gesprengten Elsterbrücke; Ankunft Tröbitz,

Befreiung durch die Rote Armee, General Tschukow

25.5.1945 Ehemann Werner stirbt infolge Fleckfieber in Tröbitz, Lager Nordfeld

23.8.1945 zurück in Amsterdam; beide Kinder zunächst im Kinderheim Berg-Stichting in Laren

4.10.1955 Emigration von Amsterdam nach Ramat Gan, Israel

+6.1.1997 Kibbuz Galed, Ramat Menasseh, Israel

Quellen

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de1133768

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

https://collections.arolsen-archives.org/en/archive/130331685/?p=1&s=Wolfsky&doc_id=130331685

https://collections.arolsen-archives.org/en/archive/4128688/?p=1&s=Wolfsky&doc_id=4128688

Lowenthal, Ernst Gottfried, „Levie, Werner“ in: Neue Deutsche Biographie 14 (1985), S. 398 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd125531567.html#ndbcontent

Gedenkbuch Berlins der jüdischen Opfer des Nationalsozialismus, Freie Universität Berlin, Zentralinstitut für sozialwissenschaftliche Forschung, Edition Hentrich, Berlin 1995 (Memorial Book of the Jewish victims of National Socialism in Berlin, Free University of Berlin)

https://yvng.yadvashem.org/index.html?language=en&s_id=&s_lastName=Levie&s_firstName=Werner&s_place=&s_dateOfBirth=&cluster=true

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Levie%20Werner%22%7D

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Wolfsky%22%7D

https://www.joodsmonument.nl/en/page/227426/werner-josef-levie

Card index of Relico, the Relief Committee of the World Jewish Congress (WJC) in Geneva: Jews who were inmates of Bergen-Belsen, 1945

Charles Hess, Personal Memoir of Charles Hess, 1946

Coos Wever, The lost train; Masterarbeit, Universität Haifa, 2020

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

http://www.arlt-archiv.info/html/

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.