Fuks Mia

Mia Fuks

*7.7.1929 in Berlin

Staatsangehörigkeit polnisch, staatenlos

Vater Moses Moritz Fuks *in Polen;

Mutter Maina Unger *22.7.1902 in Sanok

Onkel Abraham Fuks *6.5.1897 in Leczyca, Polen;

Geschwister

Bernhard Fuks *31.5.1924 in Biesenthal; oo (*2.9.1934 +10.9.2007); +23.4.1998 in Haifa

Adressen Berlin

Heirat

Weiterer Lebensweg

17.5.1939 Mit der Mutter und Bruder Bernhard in Berlin-Mitte bei Minderheiten-Volkszählung

25.7.-31.7.1939 Bernhard von Berlin über Triest nach Tel Aviv

26.7.1939 Ankunft Mia im vom Grand Order Sons of Jakob für die Kinderflüchtlinge zur Verfügung gestellten Wyberlye, „Convalescent Home“ in Burgess Hill, 20 km nördlich von Brighton.

Wyberlye 1939; Mia Fuks 1. Reihe, 7. v. re.

11.6.1942 Einbürgerung des Bruders in Palästina

Gedenken –

Quellen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

Liste der Wyberlye Flüchtlingsmädchen in Burgess Hill 1939, Privatarchiv David Gastman

Mandat zur Einbürgerung in Palästina, 1937-1947

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.