Minden Alice

Alice Berta Szpic geb. Minden

*15.11.1906 in Herten; + 1942 Riga Außenlager Jungfernhof

Staatsangehörigkeit staatenlos

Vater David Minden *5.5.1877 in Chodziez, Kolmar, Posen; +21.1.1942 in Hamburg

Mutter Rosa Markus *19.8.1883 in Koblenz; Neumünster; + 11.7.1942 Auschwitz

Geschwister

Egon Salomon Minden *1.3.1904 in Herten; Neumünster; Hamburg; Belgien; St. Cyprien; Drancy; Auschwitz; Flossenbürg; +7.3.1945 KL Bergen Belsen

Erwin Moses Minden *10.3.1908 in Erkenschwick; Paris; +21.4.1942 Auschwitz II Birkenau

Werner Josef Minden *10.10.1909 in Erkenschwick; +30.1.1945 KL Natzweiler

Erika Betty Minden *3.1.1912 in Erkenschwick; oo Eddie Frankenberg (*24.6.1913 in Barmen +26.5.1988); +9.7.1999 in Melbourne

Günther Jakob Minden *27.6.1914 in Erkenschwick; +29.6.1998 in Offenbach

Herbert Minden *1.1.1916 in Erkenschwick; +1942 KL Auschwitz

Helene Hella Minden *2.6.1918 in Erkenschwick, oo Erich Cussel; + nach 22.4.1942 im Ghetto Izbica

Ruth Margriet Minden *11.8.1919 in Boostedt, Neumünster; oo Bernard Johnson Brown; +23.5.2010 in London

Eva Esther Minden *1921 in Boostedt; oo Hermann Jeger; + August 2013 im Spital Biel, Hirninfarkt

Lothar Martin John Leon Minden *15.41924 Boostedt; +23.7.1984 London

Heirat am 28.4.1929 in Essen-Katernberg den Maßschneider Chil Srul Jankiel Jakob Szpic Spitz *14.12.1901 in Krzepic, Czestochowa, Polen; Emigration Frankreich; 2. Ehe 1952; Sohn Sammy Szpic; +21.4.1967 in Toulouse

Alice und Jakob Spitz mit den Kindern(v.l.) Egon, Lea Ruth, Hans Georg und Ines

Kinder

Hans Georg Szpic *22.12.1929 in Wuppertal Barmen; 6.12.1941 -> Riga, +1942 Jungfernhof

Ines Spitz *29.9.1931 in Wuppertal Elberfeld; 6.12.1941 -> Riga, +1942 Jungfernhof

Egon Szpic *5.2.1934 in Neumünster, 6.12.1941 -> Riga, +1942 Jungfernhof

Lea Ruth Szpic *5.3.1937 Neumünster; England; oo 1961 in Norfolk Fred Goffe; einziger Sohn Karl Goffe; +26.8.1981 England

Bernd Szpic *15.7.1938 in Neumünster; 6.12.1941 -> Riga, +1942 Jungfernhof

Denny Szpic *12.8.1941 in Hamburg; 6.12.1941 -> Riga, +1942 Jungfernhof

Adressen Herten, Ewaldstr.48; Wuppertal, Barmen und Elberfeld; Neumünster, Kielerstr.21 und 95; Berlin, Königsallee 11a; Hamburg, Beneckestr.26 bei Daniel

Weitere Lebensdaten

1917 -1918 Lyceum in Recklinghausen

1929-1931 Wuppertal

1.6.1933 Umzug nach Neumünster, Rutenkamp 14

Jakob Spitz im Vorstand der SG Segeberg

1.6.1934 Umzug in Neumünster, Kieler Str. 21.

27.12.1938 Hans Georg und Ines nach Hamburg umgemeldet, 1939 dann im jüdischen Waisenhaus Hamburg, Am Papendamm 3

16.8.1939 Auflösung des Haushalt in der Kieler Straße 21

22.8.1939 Lea (2 Jahre alt) mit Kindertransport nach England

1933 – 28.9.1940 Neumünster

Frühsommer 1940 Umzug von Alice Spitz für knapp fünf Monate mit den Kindern Egon und Bernd zu ihren ihren Eltern in der Kieler Str. 95.  

23.7.1940 Egon und Bernd Spitz nach Hamburg, Marktstr. 39  

28.9.1940 bis März 1941 Berlin, Königsallee 11a

21.8.1941 Sohn Denny wird in Hamburg geboren

Sommer 1941 mit allen Kindern außer Lea in Hamburg, Benekestraße bei Daniel, „Judenhaus“

Transportliste Hamburg Riga 6.12.1941

6.12.1941 Riga-Jungfernhof

Aus Hamburg werden 765 Juden nach Riga deportiert.

Tod in Riga Jungfernhof, vermutlich bei Dünamünde-Aktion März 1942

Gedenken

Stolperstein für Alice, Hans Georg, Ines, Egon und Bernd Minden in Neumünster, Ecke Kieler/Johannisstraße

3.2.2021 Alice-Spitz-Straße in Neumünster, Stadtteil Gartenstadt

Quellen

Willi Hagemann, Höhere Mädchenbildung und jüdische Schülerinnen in Recklinghausen von 1866 bis 1938/39, in: Vestische Zeitschrift 90/91 (1991/92), hg. v. Werner Burghardt, S. 231-244, S. 233

Hans-Heinrich Holland, Materialien zur Geschichte der jüdischen Einwohner Hertens, Herten 1998

https://www.neumuenster.de/verwaltung-politik/verwaltung/gleichstellungsstelle/frauen-in-neumuenster/spitz-alice

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/directory.html.de?id=980962

http://www.statistik-des-holocaust.de/OT411206-29.jpg

https://collections.arolsen-archives.org/archive/75057931/?p=1&s=Szpic&doc_id=75057932

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.