Salmagne Sonja

Sonja Margules geb. Salmagne

*26.3.1925 in Recklinghausen; Überlebende USA

Vater Alexander Salmagne *27.7.1900; +1.10.1944 in Auschwitz

Mutter Valeska Kywi *1.7.1903 im Kammthal; Überlebende Theresienstadt +25.8.1995 USA

Adressen Suderwich, Recklinghausen; Dortmund; Kolumbien; New York

Heirat 27.7.1942 in Westerbork Mindel Peter Margules *26.5.1920 in Berlin

Tochter

Jaqueline Margules *20.1.1953

Weiterer Lebensweg

Aktive Sportlerin in den Jugendmannschaften des Schild im RjF Dortmund:

7.3.1937 Jugendgeräteklubkampf gegen Gelsenkirchen:

„…im Fünfkampf der Mädchen (10-12 Jahre) (siegte) Lore Blank vor Sonja Salmagne, ..“

Dezember 1938 Emigration in Niederlande, zusammen mit ihrer Cousine Rita Salmagne

Vater im Männer-Flüchtlingscamp Hoek van Holland

Mutter in Amsterdam, Nieuw Hoogstraat 19

7.12.1938 Quarantine Amsterdam, Zeeburgerdijk 321, Amsterdam

10.1.1939 Noorderhuis, Toldijk D 155, Ruinen (Hoogeveen)“Onze Bliscap“, Haarweg C213, Amerongen

Rotterdam, Hoogstraat 19, S. Nathans

29.6.1939 Burgerweeshuis Gouda, Spieringstraat 1, Gouda

18.7.1939 Ned. Isr. Meisjes Weeshuis, Rapenburgerstraat 171, Amsterdam zusammen mit ihrer Cousine Rita Salmagne

27.7.1942 Heirat in Westerbork Mindel Peter Margules

21.12.1945 Flug nach Quito, Ecuador mit dem Ehemann und der Mutter

29.7.1955 Flug mit Tochter von Barranquilla, Kolumbien nach New York

1957 Einbürgerung USA US District Court, Brooklyn, N.Y

1996 noch in New York

Quellen

Passenger and Crew Lists of Vessels Arriving at New York, New York, 1897-1957 (National Archives Microfilm Publication T715, roll 8614); Records of the Immigration and Naturalization Service, Record Group 85

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130338335/?p=1&s=Margules%201925&doc_id=130338335

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Margules%22%7D

U.S. Behördendaten Verzeichnis

U.S. Einbürgerungsaufzeichnungen

Index to the Naturalization Petitions of the United States District Court for the Eastern District of New York, 1865-1957

Jahrbücher aus den USA, 1890-1979

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest, Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.