Sternlicht Benno

Benno Bernhard Sternlicht

* 30.8.1930 in Düsseldorf

Staatsangehörigkeit deutsch; Eltern polnisch

Vater Josef Sternlicht 15.7.1897 in Sieniawa; Möbelhändler

Heirat der Eltern 1923

Mutter Anna Estera Rywka Teichner *28.12.1900 in Nowy Sacz

Geschwister

Leo Chayim Sternlicht *20.7.1928

Jacque Jakob Abraham Sternlicht *16.7.1932

Beruf

Adressen

Heirat 1958 in Hackney Renee Rottenberg

Kinder

Weiterer Lebensweg

28.10.1938 Familie abgeschoben nach Zbaschyn

25.4.1939 Quarantine Beneden Heijplaat, Quarantainestraat 1, Rotterdam

Achterklooster, Hoogstraat 79, Rotterdam

15.7.1939 Eltern von Zbaschyn zurück in Düsseldorf

1.9.1939 Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen

September 1939 Eltern fliehen vor der 2. Polenaktion nach Holland

13.10. 1939 Eltern gemeldet in Oostzaan, Honingstraat 48

Dez.1939 Vater Josef interniert im Camp Hoek van Holland (männliche illegale Flüchtlinge)

16.11.1939  mit Bruder Leo ins Werkdorp Wieringen, Nieuwesluizerweg 42, Slootdorp

17.4.1940 Burgerweeshuis, St. Luciensteeg/ Kalverstraat 92, Amsterdam; christliche Einrichtung, die einen Flügel für die jüdischen Flüchtlingskinder zur Verfügung stellt

10.5.1940 Überfall der Deutschen Wehrmacht auf Holland, Belgien, Luxemburg und Frankreich

14.5.1940 Kurzfristige Auflösung des jüdischen Gebäudeflügels im Burgerweeshuis durch „Tante Truus“ Gertrud Wijsmuller-Meijer; 13.30 Uhr Transport in fünf Bussen nach Ijmuiden

14.5.1940, 19.30 Uhr die drei Brüder Sternlicht mit 74 jüdischen Kindern und 190 Erwachsenen auf der SS BODEGRAVEN von Ijmuiden nach England; auf See Beschuss durch zwei deutsche Kampfflugzeuge

19.5.1940 Ankunft in Liverpool

42 Kinder nach Manchester begleitet vom WVS (Women’s Voluntary Service),

Für einen Monat nach Wigan, westl. Manchester

Zwei große Privathäuser in Withington bei Manchester werden zu Hostels, jeweils für 25 Jungen und 25 Mädchen

19.5.1940 alle Internierten aus Hoek van Holland in Bussen nach Deutschland, Kriegsgefangenenlager bei Hemer

27.7.1940 Vater Josef mit den meisten aus Hemer ins Polizeigefängnis Bochum

Mutter Anna inzwischen auch in England, zunächst als Spion inhaftiert in London

6.11.1940 Vater ins KL Sachsenhausen;

1942 Mutter bei ihren drei Söhnen in Manchester. Die Familie zieht nach London

Vater 1942 in Haft im Gestapohauptquartier Berlin, Prinz-Albert-Straße 8

25.3.1943 Vater im KL Ravensbrück

Vater Josef von Auschwitz nach Groß-Rosen; er stirbt an unbekanntem Ort und Datum

Gedenken

7.12.1999 Page of Testimony für den Vater von Bruder Leo in London

Quellen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de113594

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de976997

https://collections.arolsen-archives.org/archive/3767075/?p=1&s=Sternlicht%20Josef&doc_id=3767075

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130381012/?p=1&s=Sternlicht%201897&doc_id=130381012

England & Wales, Heiratsverzeichnis, 1837-2005

www.dokin.nl/publications/het-parool-children-of-tante-truus-english/

www.dokin.nl/surviving_children/benno-bernhard-sternlicht-born-30-aug-1930/

ttps://dokin.nl/surviving-children/Jacque-Sternlicht-born-16-Jul-1932

https://dokin.nl/surviving-children/Leo-Cachim-Sternlicht-born-20-Jul-1928

https://yvng.yadvashem.org/index.html?language=en&s_id=&s_lastName=Sternlicht&s_firstName=&s_place=D%C3%BCsseldorf&s_dateOfBirth=&cluster=true

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.