Adler Ursula

Ursula Bertha Adler

* 6.1.1927 in Hannover

Staatsangehörigkeit deutsch

Vater Berthold Adler *20.2.1882 in Hohnhorst, Rinteln; + Febr. 1966 in Brooklyn

Mutter Elise Müller *26.7.1897 in Herleshausen

Großeltern Salomon Müller, Hedwig Blaut

Cousin des Vaters Arnold Blaut

Onkel Paul Adler *23.6.1888

Tante Hedwig Adler oo Rosenbaum

Tante Irma Müller *9.9.1899 in Herleshausen; oo Josef Katzenstein; +16.12.1961

Geschwister

Beruf „kitchen hand“

Adressen Hannover, Schlosswenderstr. 1A

Heirat

Kinder

Weiterer Lebensweg

4.1.1939 Kindertransport Leipzig-Berlin- Bielefeld-Rheine nach Amsterdam

Vater bereits in Kuba, Mutter in Hannover, Hedwigstraße 5; Tante Katzenstein in Arcen, Venlo

4.1.1939 in Amsterdam wurden drei Gruppen gebildet

– Dommelhuis Eindhoven nur Jungen

– Losser K.L. Smitoord nur Mädchen

– Zeehuis Bergen aan Zee gemischt Jungen und Mädchen

4.1.1939 KL Smitoord, Losser

17.5.1939 Mutter allein in Hannover bei Minderheiten-Volkszählung

25.8.1939 Huize Kraaybeek, Hoofdstraat 63, Driebergen

1.9.1939 Amsterdam, Weesperstraat 57, fam. Silberberg

1939 wähnt Ursula ihren Vater bereits in Kuba, aber dieser wird bei britischem Census erfasst

29.9.1939 Vater in Middlesex, England zusammen mit Bruder Paul und Cousin Arnold Blaut.

Vermutlich gehört der Vater zu den Passagieren der St. Louis, Passagiere nach Landung in Antwerpen auf Belgien (214), den Niederlanden (181), Frankreich (224) und Großbritannien (254) verteilt

31.10.1939 Burgerweeshuis, St. Luciensteeg/ Kalverstraat 92, Amsterdam; christliche Einrichtung, die einen Flügel für die jüdischen Flüchtlingskinder zur Verfügung stellt

13.12.1939 Amsterdam, Trompenburgestr. 137 J. Morpurgo

10.5.1940 Überfall der Deutschen Wehrmacht auf Holland, Belgien, Luxemburg und Frankreich

14.5.1940 Kurzfristige Auflösung des jüdischen Gebäudeflügels im Burgerweeshuis durch „Tante Truus“ Gertrud Wijsmuller-Meijer; 13.30 Uhr Transport in fünf Bussen nach Ijmuiden

14.5.1940, 19.30 Uhr Flucht mit 74 jüdischen Kindern und 190 Erwachsenen auf der SS BODEGRAVEN von Ijmuiden nach England; auf See Beschuss durch zwei deutsche Kampfflugzeuge

19.5.1940 Ankunft in Liverpool, zunächst nach Wigan

Zwei große Privathäuser in Withington bei Manchester werden zu Hostels, jeweils für 25 Jungen und 25 Mädchen

1.8.-20.8.1941 Mutter auf der SS SEVILLA von Barcelona nach New York

Ziel ihre Schwester Irma und Schwager Josef Katzenstein in New York

Ursula von Withington aus nach Polton House, Lasswade bei Edinburgh, Refugee hostel

14.11.1944 mit Vater von Liverpool nach Halifax

21.11.-22.11.1944 auf der CAVINA mit dem Vater von Halifax nach St. Albans bezahlt von Onkel Paul Adler; Adresse Cousin des Vaters Arnold Blaut in London

Ziel Onkel P. Adler

Gedenken

Quellen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

1939 Register von England und Wales

www.dokin.nl/surviving_children/ursula-bertha-adler-born-6-jan-1927/

www.dokin.nl/publications/het-parool-children-of-tante-truus-english/

Soundex Index to Entries into the St. Albans, Vermont, District through Canadian Pacific and Atlantic Ports, 1924-1952 (National Archives Microfilm Publication M1463 1)

Passenger and Crew Lists of Vessels Arriving at New York, New York, 1897-1957 (National Archives Microfilm Publication T715, roll 6571); Records of the Immigration and Naturalization Service, Record Group 85

www.45aid.org/history/hostels/polton-house/

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.