De Vries Josef

Josef de Vries

* 19.12.1908 in Osnabrück; + 8.4.1981 in Lathen

Staatsangehörigkeit deutsch

Vater Moses de Vries *20.12.1875 in Haren; +26.9.1942 in Treblinka

Mutter Ida Gella Jacobs *18.6.1873 in Lathen; +1942

Großeltern Joseph Jacobs *1835, Josephina Rosenberg *26.6.1844

Geschwister

Ludwig Levi de Vries *30.12.1904; oo Hertha Salomons; oo Martha de Vries; +1958 in Recklinghausen

Beruf Viehhändler

Adressen Lathen, Bahnhofstraße 20

Heirat

1.Ehe Rosette Jacobs *1912; +1942

Sohn Karl de Vries *5.10.1934 in Lathen; +1942

2.Ehe 18.2.1947 in Recklinghausen Erna Korn *21.10.1923 in Kaiserslatern; +24.10.2021 in Lathen

Kinder

Karl Manfred *2.11.1947 in Lathen

Lea Johanna *15.12.1948 in Lathen

Weiterer Lebensweg

1914-1922 Volksschule Lathen

Nov 1938 mit Heinz Wertheim in Sachsenhausen

Kommt kurzfristig bei der Familie seines Bruders Ludwig in Berlin unter

1939-15.10.1940 im KL Sachsenhausen

15.10.1940- 15.10.1942 im KL Neuengamme

Febr.1941 Umzug von Frau Rosette und Sohn Karl zu Verwandten de Vries in Hildesheim

10.7.1942 Frau und Sohn Karl deportiert aus Hildesheim nach Auschwitz

3.4.1943 Bruder Ludwig mit Sohn Leonard Ostransport 34 von Berlin nach Auschwitz

15.10.1942 -15.1.1945 im KL Auschwitz

15.1.-3.2.1945 Transport ins Sudetenland

3.2.1945 in Pellichen (?)

15.2.-3.5.1945 in einem KL im Sudetengau

3.10.1945 Rückkehr nach Lathen

Gedenken

Grabstein jüdischer Friedhof Lathen

30.3.2010 Stolpersteine für seine Frau Rosette und Sohn Karl sowie seine Eltern Moses und Ida in Lathen, Bahnhofstraße 3; außerdem in der Burgstraße 29 für seine Schwägerin Hertha de Vries-Salomons und seinen Neffen Leo de Vries

Pages of Testimony von Erna de Vries für seine Eltern, Rosette und Karl de Vries

Quellen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

Manfred Rockel, Hella Wertheim, Immer alles geduldig ertragen, 5. Auflage, Bielefeld 2012

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de996187

https://www.statistik-des-holocaust.de/OT420711_3.jpg

https://collections.arolsen-archives.org/archive/79893568/?p=1&s=de%20Vries%20Josef%201908&doc_id=79893571

https://yvng.yadvashem.org/index.html?language=en&s_id=&s_lastName=de%20Vries&s_firstName=&s_place=Osnabr%C3%BCck&s_dateOfBirth=&cluster=true

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.