Köln David

David Köln

*23.12.1887 in Ritschenwalde, Ryczywół, Posen; + 1.2.1943 Tod in Auschwitz

Vater Salomon Köln *1851 in Ritschenwalde; Schneidermeister; + vor 1920

Mutter Beile Bertha Kron *1851 in Ryczywół; 1920 in Ritschenwalde; Tod nach 1920

Bruder Hermann Köln *1881 in Ryczywół oo Francisca Brie *1982 in Lwowek

Adressen Ritschenwalde, Ryczywół; Peine; Paderborn

Heirat 27.7.1920 in Korbach Friederike Katz *1.12.1890 in Korbach (Eltern Wolf Katz, Hilda Baum)

Kinder

Gerhard Köln *2.10.1926 in Paderborn; Tod in Auschwitz

Hans Köln *22.3.1929 in Paderborn; Tod in Auschwitz

Weiteres Lebensweg

1920 bei der Eheschließung Lehrer in Peine

Ab 1923 Lehrer am Jüdischen Waisenhaus in Paderborn

Standort: Warburger Straße (früher Leostraße)/Ecke Husener Straße

Prediger der Synagogengemeinde

Vorsitzender des Jugendvereins

ab 15.11.1938 auch Jüdische Schule für Paderborn und Umgebung

10.11.1938 verhaftet im Novemberpogrom; das Waisenhaus ist nicht Ziel der Zerstörung

12.11.-29.11.1938 „Schutzhaft“ in Buchenwald

29.11.1938 Entlassung aus dem KL Buchenwald

Gruppenfoto des jüdischen Waisenhauses/Schule 1939 mit David Köln und Leiterin Liese Dreyer

Persönliche Widmung für Heimbewohnerin Judith Jäckel

Widmung für Judith Jäckel vor dem Kindertransport nach England

26. 5.1942 letzten 20 Kinder verlassen das Waisenhaus zusammen mit ihrem Lehrer David Köln

11. 6. 1942 Leiterin Liese Dreyer folgt in das Sammellager Hannover-Ahlem, Gartenbauschule, Wunstorfer Landstraße 1

23.7.1942 Deportation mit der Familie Transport VIII/1, Nr. 162 -165 von Hannover nach

24.7.1942 Ankunft Theresienstadt

29.1.1943 Deportation mit der Familie Transport Ct, Nr. 341- 345 Theresienstadt -> Auschwitz

1.2.1943 Tod in Auschwitz

Gedenken

Page of Testimony für Frieda Köln von Nichte Hilde Stern- Reingold

Quellen

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de1564752

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de900770

https://www.statistik-des-holocaust.de/VIII1-9.jpg

Deutschland, Hessisches Personenstandsregister, 1849-1931

https://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/19337-david-k-ln/

https://www.stolpersteine-paderborn.de/projekt/vergangene-stolpersteinverlegungen/verlegung-dezember-2019/

https://www.westfalen-blatt.de/owl/kreis-paderborn/paderborn/gedenktafeln-erinnern-an-graueltaten-an-judischen-waisen-941864   25.11.2019

https://yvng.yadvashem.org/index.html?language=en&s_id=&s_lastName=Koeln&s_firstName=David&s_place=Paderborn&s_dateOfBirth=&cluster=true

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.