Kahn Siegbert

Siegbert Simcha Kahn, später Cohen

*5.7.1920 in Lichtenfels; ✡ Dezember 2004 in Beit Ha Shita, Israel

Staatsangehörigkeit staatenlos

Siegbert verm. links mit seinem Vater

Vater Arthur Kahn *22.1.1882 in Memmelsdorf; Viehhändler; ✡ Suizid 7.11.1937 in Ebern

Heirat der Eltern 5.7.1914 in Lehrberg

Mutter Carry Oppenheimer *4.8.1885 in Ernsbach; ✡ 25.11.1941 im Fort IX in Kaunas

Familie des Witwers Großvater Selig Kahn (Zentrum) 1920 mit seinen Töchtern und Söhnen,
ganz rechts Vater Artur Kahn; Foto Privat Siegbert Kahn

Großvater Selig Kahn

Onkel Berthold Kahn *12.11.1886 in Memmelsdorf; ✡25.11.1941 im Fort IX in Kaunas

Tante Mina Kahn geb. Lemberger *9.2.1894 in Rexingen; ✡25.11.1941 im Fort IX in Kaunas

Cousin Manfred Kahn *19.6.1926 in Memmelsdorf; ✡25.11.1941 im Fort IX in Kaunas

Geschwister keine

Beruf

Adressen Lichtenfels; Memmelsdorf;

Heirat

Kinder

Weiterer Lebensweg

1934 Umzug der Familie nach Memmelsdorf

Verzeichnis jüd. Emigranten der Gestapo München / Außendienststelle Würzburg: 1933- 1942

29.10. 1936 abgemeldet aus Memmelsdorf, Emigration in die Niederlande

2.11.1936 aus Memmelsdorf Unterfranken nach Barsingerhorn

1.12.1936 angemeldet als Volontär im Werkdorp Nieuwe Sluis, Wieringer Meer

7.11.1937 Vater begeht Suizid im Polizeigefängnis Ebern

2.3.1939 Umzug der Großfamilie Kahn aus Memmelsdorf nach München

Juli 1939 Siegbert mit 76 Werkdorpern nach Amsterdam zur Alija Beth auf der SS DORA

16.7.1939 Boarding mit 183 Chaluzim in Amsterdam auf der zur Alija Beth von den Mossad-Agenten Jehuda Berginski, Gideon Ruffer und Shmarya Tzameret gekauften SS DORA nach Palästina

17.7.1939 Zustieg von etwa 200 weiteren Chaluzim in Antwerpen auf das Alija Beth Schiff SS DORA 17.-19.7.1939 Verzug in Vlissingen (Flushing)

12.8.1939 Ankunft der SS DORA in Palästina; die Chaluzim werden am Strand von Shefayim in der Nähe von Tel Aviv mit Booten illegal ins Land gebracht

Lebt zunächst in Sha’ar HaNegev.

20. 10. 1941 Mutter und Onkel Berthold mit Frau Mina und Sohn Manfred ins Internierungslager, Clemens-August-Straße 9, München

20. 11. 1941 Mutter und Onkel Berthold mit Frau Mina und Sohn Manfred nach Kaunas,

25.11.1941 Tod der Mutter, Onkel Berthold mit Frau Mina und Sohn Manfred bei Massenerschießung im Fort IX in Kaunas

Dezember 2004 Tod in Beit Ha Shita, Israel

Gedenken

25.4.1999 Pages of Testimony für die Mutter, Onkel Berthold mit Frau Mina und Sohn Manfred von Simcha Cohen

Quellen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

http://danielabraham.net/tree/related/dora/

www.gedenkbuch.muenchen.de/index.php?id=gedenkbuch_link&gid=4773

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de892495

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de1553301

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de901178

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de902602

Niederlande, Bevölkerungsregister, 1810-1936, Gemeinde Barsingerhorn, Archiv Alkmaar

https://collections.arolsen-archives.org/de/document/11195275

Verzeichnis jüd. Emigranten der Gestapo München / Außendienststelle Würzburg: 1933- 1942

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert