Mendel Karl

Mendel Karl

*5.11.1876 in Bochum *6.9.1951 in Los Angeles

Gymnasium Petrinum Nr. 2526, ab Ostern 1892 IIIa bis verwiesen „12.6.1893 ausgeschlossen“

Vater Isidor Mendel, Kaufmann in Bochum

Mutter Sophie Levy

Geschwister

  • Ottilie Tilly Mendel *25.4. 1883; berühmte Frauenrechtlerin, Vorsitzende des Jüdischen Frauenbundes bis zur Auflösung 1938; oo 1905 Dr. jur. Siegmund Schönewald; Emigration Cambridge; +18.5.1961 Chicago
  • Alfred Mendel + 1944
  • Henny Mendel ; oo Jakob Koppel
  • Emil Mendel *9.10.1885; oo Therese Müller; 1925 nach New York,  +24.5.1938
  • Paula Mendel ; oo Werner Meyer
  • nn Mendel; oo Trude Herzberg

Beruf Jurist

Heirat Paula Süskind *28.6.1884 in Oberdollendorf Rhein/Sieg-Kreis; +4.12.1983 Santa Monica, LA

Sohn Gerald *1919

Weiterer Lebensweg

Kriegsteilnehmer 1. WK, September 1918 leicht verletzt

1.4.1935 in Brüssel

April 1940, 215 Palisades, Santa Monica, Los Angeles, California, USA

Jura-Professor in Los Angeles an der UCLA

Quellen

  • Jan Henning Peters, Jüdische Schüler am Gymnasium Petrinum in Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd 88/89, 1989/1990
  • Verlustlisten 1. Weltkrieg, Seite 26582: Mendel Karl
  • Adressbuch St. Monica Kalifornien 1938 und 1940
  • Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945
  • US-Volkszählung April 1940
  • Todesfälle in Kalifornien, 1940 – 1997
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Ottilie_Schoenewald
  • https://www.bochum.de/Historische-Frauen/Ottilie-Schoenewald

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.