Burin Walter

Walter Burin   Bochumer Straße 151

*5.10.1911, + Nov. 1985 in Hallandale, Florida

Mutter Jenny Blank  *17.3.1875 in Hemmendorf, Hameln

Vater Max Burin *15.4.1878 in Gülzow, Pommern

Adresse Bochumer Str. 137 und 151

Heirat Shirley Burin *20.11.1918

Weitere Lebensdaten

22.2.33 abgemeldet nach Duisburg-Meiderich

31.1. – 6.2.1934 mit der SS Olympic Cherbourg – New York

Ziel Onkel Alfred Burin in New York

14.12.1942 Einbürgerung in Chicago

Nov. 1985 Tod in Hallandale, Florida

Quellen

https://www.recklinghausen.de/Inhalte/Startseite/Ruhrfestspiele_Kultur/Gedenkbuch/_Opferbuch_selfdb.asp?form=detail&db=545&id=66
Jüdische Einwohner Recklinghausens, Sta Re III 6519, 6520

Illinois, Nördlicher Distrikt (Östliche Division), Einbürgerungskartei, 1926-1979

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Passenger and Crew Lists of Vessels Arriving at New York, New York, 1897-1957 (National Archives Microfilm Publication T715, roll 5446); Records of the Immigration and Naturalization Service, Record Group 85

U.S. Sterbe-Verzeichnis der Sozialversicherung (SSDI)

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.