Jacobs Kurt Wolfgang

Kurt Wolfgang Jacobs Bochumer Str. 100

*18.9.1928 in Recklinghausen +31.8.1942 in Auschwitz

Vater Karl Jacobs *15. 7.1897 Haselünne bei Meppen, + 31.8.1942 Ausschwitz

Mutter Rosa Tobias *24.7.1904 in Recklinghausen, + 31.8.42 Ausschwitz

Geschwister

Ester Ingeborg Jacobs*20.8.1926 in Recklinghausen +31.8.1942 in Auschwitz

Ursela Jacobs *1.1.1938 in Heerlen bei Maastricht, Westerbork, +31.8.1942 in Ausschwitz

Adresse Bochumer Str.100; Maastricht Heerderweg 47 b

Weitere Lebensdaten

30.9.1935 ganze Familie nach Maastricht

Haus Bochumer Str.100 wurde am 24.6.1941 zwangsversteigert

26.8.1942 Ankunft Westerbork

28.8.1942 Transport Westerbork Auschwitz

31.8.1942 Tod in Auschwitz

Quellen

https://www.recklinghausen.de/Inhalte/Startseite/Ruhrfestspiele_Kultur/Gedenkbuch/_Opferbuch_selfdb.asp?form=detail&db=545&id=297

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Bundesarchiv Koblenz. Gedenkbuch-Opfer der Verfolgung unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933 –1945. Stand: 28.2. 2020 (www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/)
ITS Arolsen  International Tracing Service, Bad Arolsen

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.