Susteris Vulfas

Wolf Vulfas Susteris/Schuster

*16.2.1902 in Kaunas, Kowno, Litauen; 20.2.1951 Tod in Los Angeles

Staatsangehörigkeit Lette

Vater Shmuel Leyba

Adressen Recklinghausen, Steinstr.4

Heirat Lene Scheffer *14.7.1911 in Wanne-Eickel + 1993 in Massachusetts

Kinder

Friedel Schuster *1939

Rachela Schuster *1947

Weitere Lebensdaten

1.10.1937 nach Litauen

Oktober 1949 alle 4 mit US Truppentransporter nach New York, Ziel Los Angeles

20.2.1951 Tod in Los Angeles

Quellen

Gedenkbuch Opfer und Stätten der Herrschaft, der Verfolgung und des Widerstandes

in Recklinghausen 1933-1945“

https://www.recklinghausen.de/Inhalte/Startseite/Ruhrfestspiele_Kultur/Gedenkbuch/_Opferbuch_selfdb.asp?form=detail&db=545&id=616

Litauen, Innerstaatliche Pässe, 1919-1940; 1939, KRA / 66 / 1 / 3812

Willi Hagemann, Höhere Mädchenbildung und jüdische Schülerinnen in Recklinghausen von 1866 bis 1938/39, in: Vestische Zeitschrift 90/91 (1991/92), hg. v. Werner Burghardt, S. 231-244, S. 234

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

Volkszählung 1940 der Vereinigten Staaten, Bronx, m-t0627-02492

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Bundesarchiv Koblenz. Gedenkbuch-Opfer der Verfolgung unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933 –1945. Stand: 28.2. 2020 (www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.