Völker Franz

Franz Völker

*25.2.1900 in Bochum

Vater Paul Völker *6.12.1896 in Bochum, Protestant

Mutter Henriette Goldenberg *16.7.1898 in Mülheim Dümpten

Beruf Kraftfahrer

Adressen Bochum, Recklinghausen

Weiterer Lebensweg

als jüdischer Mischling bis 1944 vor Deportation geschützt

5.3. – 29.3.1945 Arbeitslager Hagen-Haspe

Bis 1.4. 1945 (Befreiung durch US-Army) in Hünfeld, Bau einer Munitionsfabrik der „Organisation Todt“

Nach der Befreiung mit Mutter Henriette nach Recklinghausen gezogen

Quellen

http://www.vvn-bda-re.de/pdf/Verfolgte_Kreis_RE.pdf

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

Hubert Schneider, Leben nach dem Überleben: Juden in Bochum nach 1945; LIT Verlag 2014

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.