Salmagne Eugen

Eugen Salmagne

*10.9.1891 in Neuss; +1.10.1944 in Auschwitz

Vater Salomon Salmagne *ca 1860

Mutter Rosalie Rosje Cohn +22.10.1934 in Dortmund

Geschwister

Selma Salmagne *14.6.1883 in Neuss; oo Nathans +16.5.1944 in Auschwitz

Bertha Salmagne *5.3.1884 in Neuss; oo Hartog Spanjaard; +7.7.1944 in Auschwitz

Arthur Friedrich Salmagne *3.11.1888; Offizier-Stellvertreter, schwer verwundet 1917; oo Erna Mansbacher; Überlebender

Emil Salmagne *28.1.1890 in Neuß; Dortmund; +25.9.1915 im 1. WK, 8. R.I.R. 30

Erna Salmagne *13.4.1894 in Neuss; oo Max Cohnke; +1.10.1944 in Auschwitz

Alexander Salmagne *27.7.1900 in Neuss; oo Valeska Kywi; +1.10.1944 in Auschwitz

Adressen Neuss, Recklinghausen, Sachsenstraße 130; Dortmund

Heirat 21.6.1921 in Suderwich Ernestine Esther Kywi  *18.9.1893 in Kammthal; +6.10.1943 Auschwitz

Kinder

Sandor Salomon Salmagne * 30.4.1922 in Recklinghausen; + 13.1.1992 Orlando, Florida

Rita Salmagne

Weiterer Lebensweg

1914-1918 Unteroffizier im Infanterieregiment Nr. 50 und Nr. 176; Gehilfe in der Veterinärmedizin

11.1.1915 als Gefreiter der Reserve schwer verwundet

Juli 1916 als Unteroffizier leicht verwundet

4.7.1917 vermisst gemeldet

23.8.1917 zunächst vermisst, in Kriegsgefangenschaft

Umzug nach Dortmund

Nov. 1938 -22.12.1939 in Haft im KL Sachsenhausen

1939 Emigration in die Niederlande

16.7.1940 nach Amsterdam

21.10.1940 inhaftiert in Westerbork

4.9.1944 Transport XXIV/7, nr. 608 Ankunft 6. 9. 1944 zusammen mit Ehefrau Ernestine, seinem Bruder Alexander und dessen Frau Valeska Kywi von Westerbork nach Theresienstadt

29.9.1944 Transport El, nr. 881, Theresienstadt -> Auschwitz mit Schwager Alexander Salmagne der Schwester Selma Salmagne

1.10.1943 Tod in Auschwitz

Quellen

https://www.recklinghausen.de/Inhalte/Startseite/Ruhrfestspiele_Kultur/Gedenkbuch/_Opferbuch_selfdb.asp?form=detail&db=545&id=352

Preußische Verlustlisten Nr 20215 vom 23.8.1915

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

https://collections.arolsen-archives.org/en/archive/5077414/?p=1&doc_id=5077414

https://collections.arolsen-archives.org/en/archive/12804151/?p=1&doc_id=12804151

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Kywi%22%7D

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Salmagne%22%7D

https://collections.arolsen-archives.org/en/archive/130367006/?p=1&s=Salmagne%20Ernestine&doc_id=130367006

https://www.ushmm.org/online/hsv/person_view.php?PersonId=8514354

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de957251

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de957250

https://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/151409-eugen-salmagne/

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Beteiligen Sie sich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Hello
    He was my great grandfather. My grandfather was Sandor Salmagne. I am doing a family history by use of google. I heard he was a veteran of WW1 (german side) and a veterinarian assistant. My grandfather has a living sister named Rita who lives in Australia. My Mom is 75 years old and her father never spoke of the war and family members. All I can tell they all tried to survive the hell they went through. May they rest in peace.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.