Löwenberg Klara

Klara Löwenberg geb. Zander

*5.7.1879 in Westhofen; + 1942 in Riga

Eltern unbekannt

Geschwister

Emilie Zander *5.8.1876 in Westhofen; oo Adolph Stern *1880; + 6.5.1942 Kulmhof

Beruf Kauffrau, Manufakturwarengeschäft Aron Löwenberg

Adressen Datteln, Marktstraße 7; Dortmund, Steinstraße 18

Heirat Aron Albert Löwenberg *18.2.1881 in Datteln; + nach 2.2.1942 in Riga

Kinder

Selma Löwenberg *2.7.1911 +4.7.1911

Kurt Löwenberg *6.12.1913 in Datteln; Halle in Westfalen; Bergen-Belsen; verschollen

Weiterer Lebensweg

1933 noch in Datteln

1.4.1933 April Boykott des Manufakturwarengeschäft Aron Löwenberg

Dezember 1938 die Zwangsversteigerung der 1919 erworbenen Besitzung der Familie Aron (Albert) Löwenberg, Marktstr. 7, nach derenUmzug Anfang 1939 nach Dortmund angeordnet. Aron (Albert) Löwenberg hatte in den 1920er Jahren viel Geld in sein Manufaktur- und Konfektionsgeschäft investiert, ohne die finanziellen Mittel für den Erweiterungsbau zu besitzen und sich auf diese Weise bei den Banken verschuldet. Für das geringe Gebot von 7500 RM ersteigerte ein Malermeister die Immobilie. Da sein Bruder Karl für die Anleihen von Albert Löwenberg gebürgt hatte, haftete dieser für die Schulden und musste dafür sein Haus Münsterstr. 13 verkaufen, das ein Landwirt erwarb.

Bericht der historischen Kommission für Westfalen-Lippe (2021)

Umzug nach Dortmund

Mai 1939 mit Ehemann Aron bei Minderheiten-Volkszählung in Dortmund

25.1.1942 Saal der Gaststätte Zur Börse in der Nähe des Hauptbahnhofs

27.1.1942 Deportation Dortmund nach Riga, Ghetto

1.2.1942 Ankunft Skirotawa, Riga

14.10.1942 Tod in Riga

Quellen

https://www.statistik-des-holocaust.de/OT420127-Dortmund18.jpg

https://www.statistik-des-holocaust.de/OT420127_Muenster2.jpg

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

Historisches Handbuch der jüdischen Gemeinschaften in Westfalen und Lippe, Ortsartikel Datteln, Münster, 2021

https://www.lwl.org/hiko-download/OA_MS/Datteln_(M%C3%B6llenhoff_Schlautmann-Overmeyer)_272-281.pdf

Nordrhein-Westfalen, Sterberegister 1874-1938; STA Datteln 1911 Nr. 131

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de976324

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Theresia Lücker-Mues, Datteln in alten Ansichten, Europäische Bibliothek, 1996

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de976324

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.