Stern Paula

Paula Stern

* 16.5.1877 in Meinerzhagen; + 15.5.1944 in Auschwitz

Vater Simon Stern *22.12.1829 in Meinerzhagen; + 5.11.1893 in Meinerzhagen

Mutter Eva Emanuel *9.1.1842 Neuenkleusheim, Olpe; +1898 in Meinerzhagen

1. Ehe des Vaters mit  Sara Klein *18.1.1829 in Dünschede, Attendorn ;+ 19.11.1868 in Meinerzhagen

2. Ehe des Vaters Eva Emanuel*9.01.1842 Neuenkleusheim, Olpe; +17.12.1904 in Meinerzhagen

Halbgeschwister (aus 1. Ehe)

1. Joseph Stern (16.12.1857 Meinerzhagen – 07.05.1940 Lüdenscheid)

2. Bertha Stern (23.07.1859 Meinerzhagen – 27.05.1907 Meinerzhagen)

3. Lina Stern (20.08.1861 Meinerzhagen – unbekannt)

4. Laura Stern (08.02.1864 Meinerzhagen – 14.03.1865 Meinerzhagen)

5. Meyer Stern (07.12.1865 Meinerzhagen – 17.09.1932 Meinerzhagen)

6. Mathilde Stern (07.12.1865 Meinerzhagen – 15.12.1942 KZ Theresienstadt)

Geschwister (aus 2. Ehe)

7. Jakob, genannt Julius Stern (21.01.1876 Meinerzhagen – 1942 KZ Zamosc, vermutlich Sobibor)

8. Paula Stern (16.05.1877 Meinerzhagen – 1942 KZ Theresienstadt, 1944 Auschwitz)

9. Rosalia Stern (25.06.1879 Meinerzhagen – 25.08.1880 Meinerzhagen)

10. Johanna Stern *15.07.1881 Meinerzhagen – oo Meyer, Essen; 22.4.1942 nach Izbica

11. Louis Stern (11.09.1882 Meinerzhagen; Iserlohn; 1942 KZ Zamosc, vermutlich Sobibor)

Geschwister

Beruf Lernschwester in Köln; Schneiderin; Hausnäherin

Adressen Meinerzhagen, Derschlager Str. 26; Köln; Berlin; Essen; Altena; Castrop-Rauxel, Wittener Str.8; Meinerzhagen, Hauptstraße 32; zuletzt Judenhaus Werlsiepen

Heirat ledig

Weiterer Lebensweg

Besuch der Evang. Volksschule Meinerzhagen

1909 -1911 Lernschwester in Köln, Berlin und Hombruch bei Dortmund

1931-1932 Wohlfahrtsunterstützung

Mai 1939 in Castrop bei der Minderheiten-Volkszählung, Hausschneiderin bei David und Louise Cohen, Wittener Str.8

28. 3.1942 Zwangsumzug in das „Judenhaus“ im Werlsiepen

29.7.1942 Dortmund -> Theresienstadt zusammen mit Paula Brandes und Paula Stern *25.6.1884 in Olpe, geb. Emanuel, +26.1.1943 in Auschwitz; Ehefrau des Emil Stern, der eine Woche vor der Deportation am 20.7.1942 mit 57 Jahren verstirbt (Suizid?)

15.5.1944 Deportation Theresienstadt -> Auschwitz mit Rosa Stern

18.5.1944 Tod in Auschwitz

Gedenken

Kein Stolperstein, da die Hausbesitzer Zum alten Teich 2 dies ablehnen

Quellen

Dietmar Scholz, Zum Leben und Schicksal der Juden in Castrop 1699-1942; 2010

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Thomas Jasper, Stadtarchiv Castrop-Rauxel, Erfassungsbogen der Juden in Castrop-Rauxel ab 1933, 2005

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

https://www.statistik-des-holocaust.de/X1-17.jpg

https://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/34125-paula-stern/

https://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/34127-paula-stern/

https://collections.arolsen-archives.org/archive/5099436/?p=1&s=Stern%20Paula&doc_id=5099436

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de977297

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.