Eichwald Julia

Julia Julchen Eichwald geb. Schönewald

*25.10.1875 in Madfeld; + USA

Vater Jakob Schönewald *12.11.1842 in Madfeld; +1899 in Madfeld

Mutter Henriette Jettchen Grünewald *14.7.1845 in Madfeld; +18.11.1920 in Lüdenscheid; Jüdischer Friedhof, Am Ramsberg

Geschwister

Hirsch Schönewald *4.4.1877 in Madfeld; oo Bernhardine Goldstein; +24.3.1927 in Madfeld

David Schönewald *29.6.1878 in Madfeld;

Salomon Schönewald *1880 in Madfeld; +6.5.1897 in Koblenz

Gerson Schönewald *5.11.1881 in Madfeld;

Veilchen Schönewald *3.12.1883 in Madfeld;

Bertha Schönewald *11.9.1885 in Madfeld; oo Sigismund Noach;+ 1942 Izbica

Paula Schönewald *29.8.1887 in Madfeld; +29.8.1887 in Madfeld

Beruf Kauffrau

Adressen Castrop, Bahnhofstraße 16

Heirat Alex Eichwald *13.8.1855 in Castrop; + 10.10.1934 in Castrop

Kinder

Erich Eichwald *10.7.1902 in Castrop; New York; +8.8.1991 in New York

Klara Eichwald * 28.9.1903 in Castrop; oo Wilhelm Ullmann; +1962 in USA

Else Eichwald *24.12.1906 oo Nov.1942 in Hammersmith, London, John Davidsohn; +13.6.2001

Anna Eichwald *2.10.1908 in Castrop; oo 30.12.1936 Levi Guggenheim *5.12.1910; +26.7.1991 USA

Weiterer Lebensweg

1939 Emigration nach England

29.9.1939 in Hammersmith, London bei Volkszählung England

22.7.1940 Pass in London ausgestellt

Emigration über Kanada, zusammen mit Tochter Klara und Wilhelm Ullmann, Enkelin Ingrid

27.9.1940 Quebec

28.9.1940 Mit SS. Antonia Ankunft in St. Albans, Vermont, USA

Gedenken

11.12.2014 Stolpersteine für Klara, Wilhelm und Ingrid Ullmann, Castrop, Simon Cohen-Platz

Quellen

Dietmar Scholz, Zum Leben und Schicksal der Juden in Castrop 1699-1942; 2010

Dietmar Scholz, Wir leben in diesem schönen, reichen Lande… ; 1998

Stadtarchiv Lüdenscheid, Sterbeurkunde Henriette Schönewald, Nr. 502 aus 1920

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Thomas Jasper, Stadtarchiv Castrop-Rauxel, Erfassungsbogen der Juden in Castrop-Rauxel ab 1933, 2005

Soundex Index to Entries into the St. Albans, Vermont, District through Canadian Pacific and Atlantic Ports, 1924-1952 (National Archives Microfilm Publication M1463 27)

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979 Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.