Zilversmit Dina

Dina Diana Zilversmit geb. Rosenthal

* 10.5.1883 in Lage/Lippe; +19.2.1943 in Auschwitz

Vater David Rosenthal * 12.7.1854 in Neuenhaus; +4.12.1931 in Bielefeld

Mutter Elka Werthan * 1.3.1852 in Rotenburg/Fulda; +23.2.1932 in Bielefeld

Geschwister

Hugo Joseph Rosenthal *14.12.1887 in Lage; +6.12.1989 in Kfar Sava

Leopold Rosenthal *21.8.1889 in Lage; oo Meta Stern; +1960 Los Angeles

Georg Rosenthal *21.8.1889 in Lage; +Juni 1916 1.WK an der Somme

Hulda Rosenthal *24.7.1880 in Lage; +14.8.1887 in Lage

Siegfried Sussmann Rosenthal *5.11.1881 in Lage; oo Frieda Kugelmann +11.7.1918 1.WK

Karl Rosenthal *16.7.1885 in Lage; Rabbi; oo Gertrud Schuster; +23.7.1952 in Wilmington, USA

Rosalie Rosenthal *15.11.1886 in Lage; +14.5.1943 in Sobibor

Grete Rosenthal *1891 in Lage; +24.4.1955 in Enschede

Alma Rosenthal *15.3.1895 in Lage; +11.6.1943 in Sobibor

Beruf ohne

Adressen Lage; Castrop-Rauxel; Gronau; Enschede, van Heutzstraat 10

Heirat David Zilversmit *12.12.1888 in Losser, Niederlande; + 19.2.1943 in Auschwitz

Weiterer Lebensweg

1./6.11.1937 abgemeldet von Castrop nach Berlin Charlottenburg

1.9.1938 nach Enschede, van Heutzstraat 10

4.10.1942-16.2.1943 in Westerbork

16.2.1943 nach Auschwitz

19.2.1943 Tod in Auschwitz

Quellen

Dietmar Scholz, Zum Leben und Schicksal der Juden in Castrop 1699-1942; 2010

Dietmar Scholz, Wir leben in diesem schönen, reichen Lande… ; 1998

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Thomas Jasper, Stadtarchiv Castrop-Rauxel, Erfassungsbogen der Juden in Castrop-Rauxel ab 1933, 2005

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de997332

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130405482/?p=1&s=Zilversmit%20Dina&doc_id=130405482

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130405480/?p=1&s=Zilversmit%20DAvid&doc_id=130405480

https://www.joodsmonument.nl/nl/page/53206/van-heutzstraat-10-enschede

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest, Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.