Koe Seraphine

Seraphine Koe geb. Oppenheimer

Fotos Yad Vashem

* 15.5.1900 in Recklinghausen; +9.7.1943 in Sobibor

Vater Isaak Oppenheimer *8.8.1863 in Vreden; +20.5.1940 in Haarlem

Mutter Rosa Jacob *10.5. 18 ??; +1910

Stiefmutter Susanna Sara Cahn

Geschwister

Seraphine Oppenheimer *15.5.1900 in Recklinghausen; oo 12.12.1928 David Koe; +1943 in Sobibor

Hugo Oppenheimer *22.7.1902 in Essen; +12.9.1942 in Amsterdam

Herbert Oppenheimer *7.8.1904 in Essen; +3.10.1942

Else Veerman geb. Oppenheimer * 31.1.1906 in Essen

Luise Oppenheimer * 30.11.1907 in Essen;

Beruf Haushaltshilfe; Näherin

Adressen Recklinghausen; Essen; Krefeld; Düsseldorf; Arnheim; Amsterdam, N Kerkstraat 135

Heirat 12.12.1928 in Amsterdam David Koe *27.9.1899 in Amsterdam; +9.7.1943 in Sobibor

Kinder

Rosa Koe *29.10.1932 in Amsterdam; +9.7.1943 in Sobibor

Louis Koe *3.1.1936 in Amsterdam; +9.7.1943 in Sobibor

Barend David Koe *29.8.1937 in Amsterdam; +9.7.1943 in Sobibor

Weiterer Lebensweg

1900-1902 Umzug der Familie von Recklinghausen nach Essen

1915 bis 1917 in Krefeld

1917 bis 1921 Düsseldorf bei Vater Isaac Oppenheimer

1921 3 Monate Arnheim, Nieuwplein, Hotel Glazer;

15.6.1921 Amsterdam

24.3.1928 nach Haarlem

5.10.1928 in Bergen

12.12.1928 Heirat

22.9.1928-21.1.1929 Amsterdam bei Witwe May-Kels

1.7.1942 Ehemann David gesperrt vom Joodsche Raad „Transporte mit Motordreirad“

23.8.1942 Sperre vom Joodsche Raad „bediende in levensmiddelenzaak“

14.5.1943 Deportiert mit der Familie ins KL Vught

29.5.1943 Ehemann David auf der Liste für Moerdijk, neues Außenlager ca 50 km westlich von KL Vught (bestand von März 1943-Febr. 1944)

Antrag auf Palästina Zertifikat beim JR

7.6.1943 Seraphine mit drei Kindern ins Judensammellager Westerbork

3.7.1943 Ehemann David ins Judensammellager Westerbork

6.7.1943 Transport mit Ehemann und drei Kindern nach Sobibor

9.7.1943 Tod in Sobibor

Gedenken

6.6.1999 Page of testimony, Yad Vashem durch Nichte Rosa Schneider-Veerman, Kirjat Bialik

Quellen

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Oppenheimer%20Seraphine%22%7D

Deutschland, jüdische Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung, 1933-1945

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de904088

https://www.openarch.nl/saa:2f4ab30

https://collections.arolsen-archives.org/archive/375269/?p=1&s=Oppenheimer%201900&doc_id=375271

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130321035/?p=1&s=Oppenheimer%201900&doc_id=130321035

https://collections.arolsen-archives.org/archive/375251/?p=1&s=Koe%201899&doc_id=375253

https://yvng.yadvashem.org/index.html?language=en&s_id=&s_lastName=Koe&s_firstName=Seraphine&s_place=&s_dateOfBirth=&cluster=true

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.