Lobstein Jacques

Jacques Lobstein

*23.9.1883 in Borculo; 7.5.1945 in Tröbitz

Staatsangehörigkeit Niederlande

Vater Salom Lobstein *1844 in Borculo; +2.12.1919 in Ruurlo

Mutter Ester Hesca 1858 in Gorredijk; oo 8.4.1880; 12.2.1908 in Lochem

Geschwister

Moritz Lobstein *28.3.1881 in Borculo; oo Catharina van Huiden; +18.6.1976 Amsterdam

Miciel Lobstein *1882 in Borculo; + 1882 in Borculo

Gonda Lobstein *13.10.1885 in Borculo; +9.7.1943 in Sobibor

Reina Lobstein *1893 in Borculo; +24.1.1906 in Borculo

Beruf Nervenarzt, Dr. med.; „geneesheer-directeur“ Leiter der psych. Klinik Het Apeldoornsche Bosch

Adressen Borculo; Apeldoorn, Zutphensche Straat 106

Heirat 25.9.1913 in Amsterdam Alegonda van Rhijn *19.8.1883 in Veendam, +27.4.1945 in Tröbitz

Kinder

Gonda Lobstein mit der überlebenden Tochter Frieda, Mutter und Großmutter ca 1915; Foto privat

Frieda Lobstein *17.6.1914 in Apeldoorn; emigriert rechtzeitig; Überlebende; +9.4.1991 in Nehemia, Israel

Siegfried Lobstein *9.5.1916 in Apeldoorn; Medizinstudent; Pflegeschüler; +25.1.1943 in Auschwitz

Weiterer Lebensweg

Studium der Medizin in Amsterdam

1909 „geneesheer“ der psych. Klinik Het Apeldoornsche Bosch

1936 „geneesheer-directeur“ Leiter der psych. Klinik Het Apeldoornsche Bosch

Tochter Frieda kann nach Palästina emigrieren; das ist die Bedingung für die Palästina Zertifikate für Jacques, seinen Bruder Moritz und den Ehefrauen der Brüder

21.1.1943 Deportation 1200 Patienten und Personal „Apeldoornsche Bosch“ nach Auschwitz, auch Sohn Siegfried Lobstein, der ab 14.7.1942 als Hausdiener und ab 19.9.1942 als Pflegeschüler in der Klinik arbeitet

1./2.2.1943 Deportation nach Westerbork

Bemüht sich, nach Barneveld zu kommen

11.1.1944 Bruder Moritz mit Frau Catharina aus Westerbork deportiert nach Bergen-Belsen

15.2.1944 Jacques und Gonda Lobstein deportiert nach Bergen-Belsen

30.6. -10.7. 1944 Bruder Moritz und Frau können mit 222 Austauschjuden mit dem Palästina-Zug von Bergen-Belsen nach Haifa ausreisen im Austausch gegen Deutsche Sektierer „Die Templer“.

Jacques Lobstein schreibt über die Zustände in Bergen-Belsen:

Der Zustand im Lager wird stetig schlechter: Aus den mehr östlich gelegenen Lagern werden die Menschen hierher gebracht mit der Folge, dass wir in immer engeren Raum zusammengedrängt werden. Die Zahl der Sterbefälle durch Erschöpfung steigt infolgedessen erschreckend an.

10.4.1945 Evakuierung der Austauschjuden von Bergen-Belsen mit dem Ziel Theresienstadt

23.4.1945 Irrfahrt des verlorenen Zuges endet an der gesprengten Elsterbrücke; Ankunft Tröbitz,

Befreiung durch die 1. Ukrainische Front der Roten Armee, General Tschukow

27.4.1945 Ehefrau stirbt in Tröbitz

7.5.1945 Tod infolge Fleckfieber in Tröbitz

Gedenken

Grab auf dem jüdischen Friedhof Reihe 1 Grab Nr. 21

Quellen

Henk Teeuwen, Gousje Lobstein; Borculo 2018  https://hisvebo.nl/gousje-lobstein/

https://www.joodsmonument.nl/en/page/227970/jacques-lobstein

https://yvng.yadvashem.org/index.html?language=en&s_id=&s_lastName=Lobstein&s_firstName=Jacques&s_place=&s_dateOfBirth=&cluster=true

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130335174/?p=1&s=Lobstein%201883&doc_id=130335174

Jacques Lobstein, Dagboek Bergen-Belsen; Stadsarchief Amsterdam; Yad Vashem Archiv

Hannah van den Ende, Vergeet niet, dat je arts bent, Joodse artsen in Nederland 1940-1945; 2015 https://cris.maastrichtuniversity.nl/ws/portalfiles/portal/1098903/guid-0218a2d1-a36b-4c88-8e3e-e77b4e1b06be-ASSET1.0.pdf

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130335176/?p=1&s=Lobstein%201881&doc_id=130335176

Charles Hess, Personal Memoir of Charles Hess, 1946

Coos Wever, The lost train; Masterarbeit, Universität Haifa, 2020

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

http://www.arlt-archiv.info/html/

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.