Rothschild Dora

Dora Rothschild geb. Holzer

*18.4.1898 in Leipzig; + 1944 in Stutthof

Staatsangehörigkeit deutsch, staatenlos

Vater Nathan Holzer *12.2.1887; Westerbork; +21.1.1943 in Auschwitz

Mutter Fanny Bindefeld *2.9.1872; Westerbork; +21.1.1943 in Auschwitz

Weitere Verwandte vermutlich des Ehemannes

Max Rothschild *14.3.1878 in Karlsruhe; + in Majdanek

Margarethe Rothschild geb. Kohn *2.10.1871 in Magdeburg; +19.8.1939

Gertrud Rothschild *29.6.1896 in Leipzig; oo Ullrich; + Riga

Beruf Ärztin. Dr. med., Augenärztin

Adressen Leipzig, Funkenburgstraße 16

Heirat Rothschild

Weiterer Lebensweg

Gymnasium

Studium der Medizin

1933 Fachärztin für Augenheilkunde an der Universitätsklinik Leipzig

1933 Entlassung an der Universitätsklinik Leipzig

1938 Entzug der Approbation

17.5.1939 mit Max, Margarethe und Gertrud Rothschild in Leipzig bei Minderheiten-Volkszählung

Transportliste Leipzig

21.1.1942 Leipzig, Dresden-> Riga

24.1.1942 Ankunft Rangierbahnhof Skirotawa, Fußmarsch ins Ghetto Riga

Juli-2. November 1943 schrittweise Auflösung des Ghettos Einrichtung des Konzentrationslagers Riga-Kaiserwald und verschiedener Betriebslager mit lokaler Kasernierung

Sommer 1944 Auflösung des KL Kaiserwald, Riga

Juli – September 1944 Transporte der Arbeitsfähigen aus Riga per Schiff nach Stutthof

1.10.1944 Ankunft in Stutthof

1944 Tod in Stutthof

Quellen

Rohrbach J M, Süsskind D, Hennighausen U. Jüdische Augenärzte im Nationalsozialismus – eine Gedenkliste. Klin Monatsbl Augenheilkd. 2012;229:1036–1044

Jens Rohrbach, Leipzig: 200 Jahre Brennpunkt der deutschen Augenheilkunde, 2021

Buch der Erinnerung, Die ins Baltikum deportierten deutschen… Juden, 2011

https://www.statistik-des-holocaust.de/OT420121-Leipzig14.jp

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de955795

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939  https://www.mappingthelives.org/

https://yvng.yadvashem.org/nameDetails.html?language=en&itemId=11619348&ind=1

Card index of Relico, the Relief Committee of the World Jewish Congress (WJC) in Geneva: Jews from various places; master item for six files , Max Rothschild

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de955795

Käthe Fries, Schießen Sie mich nieder, Lukas Verlag 2017

Gertrude Schneider, Reise in den Tod, Deutsche Juden in Riga 1941-1944, Laumann-Verlag, 2008

Hilde Sherman: Zwischen Tag und Dunkel. Mädchenjahre im Ghetto, Frankfurt/M.-Berlin-Wien, 1984

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.