Cohen Hedwig

Hedwig Hecht geb. Cohen

* 22.3.1879 in Castrop; +26.9.1942 Treblinka

Vater Simon Cohen *25.12.1849 in Castrop; +27.3.1929 in Castrop

Mutter Henriette Edel Kleeberg *27.6.1836; + ca. 1880

Geschwister

Hugo Cohen *3.3.1878 in Castrop, + März 1942 in Riga

Stiefmutter Rosalie Müller *1856; +8.10.1918 in Castrop 2.Frau des Vaters

Halbgeschwister aus zweiter Ehe

Helene Cohen *17.8.1881 in Castrop; oo Moritz Nickelsburg *31.3.1871; 1939 in Schwerin mit Tochter Helga Nickelsburg *23.10.1907; beide +3.6.1942 Sobibor

Grete Cohen *11.5.1886 in Castrop oo Josef Urias *13.11.1879 in Hattingen; Schweiz

Ernst Cohen *27.11.1890 in Castrop; + 13.1.1915 gefallen

Beruf ohne

Adressen Lübbecke; Herford, Gehrenberg 1

Heirat Hermann Hecht 22.12.1869 in Lübbecke; Fabrikant; + 26.9.1942 in Treblinka

Eltern Samuel Hecht 29.5.1825 in Lübbecke; +30.1.1900; Caroline Tucalbach 23.5.1917 in Kreden, +27.6.1917 in Lübbecke

Kinder

Margarete Hecht *28.3.1905 Lübbecke; oo Bernhard Neustädter; +2.3.1943 Auschwitz

Annemarie Hecht *20.5.1910 Lübbecke; oo 1933 Ludwig Kychenthal; 1939 Schwerin; +1992 Chile

Weiterer Lebensweg

1.8.1942 Transport XI/1, Nr. 156 Münster -> Theresienstadt mit Ehemann Hermann

23.9.1942 Transport Bq, Nr. 1174 Theresienstadt -> Treblinka mit Ehemann Hermann
Gedenken

Stolperstein für Hedwig und Hermann Hecht am Gehrenberg 1 in Herford

Stolperstein Herford Gehrenberg 1 Hedwig Hecht

Quellen

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

https://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/14281-hedwig-hecht/

https://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/14284-hermann-hecht/

https://collections.arolsen-archives.org/archive/5041734/?p=1&s=Hecht%20Hedwig&doc_id=5041734

https://collections.arolsen-archives.org/archive/5041743/?p=1&s=Hecht%20Hermann&doc_id=5041743

https://www.statistik-des-holocaust.de/XI1-8.jpg

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Beteiligen Sie sich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. 6.000.000 us dollar
    Muss die Stadt luebbecke
    Und die damaligen Einwohner
    Fuer den Tod des Hr.
    Hermann Hecht zahlen
    Vg Dr. Traubach

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.