Cohen Simon

Simon Cohen

Foto Stadtarchiv Castrop-Rauxel

*25.12.1849 in Castrop: +27.3.1929 in Castrop

Vater Leser Levi Cohen *1806; + 21.3.1893 in Castrop

Mutter Helena Wolf *1823; +19.9.1880 in Castrop

Geschwister

Bella Cohen *6.8.1848 in Castrop; oo Albert Bauer; +8.7.1886 in Castrop

Beruf Kaufmann in Castrop

Adressen Castrop, Münsterstraße 14

Heirat

Henriette Edel Kleeberg *1843 in Boffzen

Kinder

Hugo Cohen *3.3.1878 in Castrop, + März 1942 in Riga

Hedwig Cohen *22.3.1879 in Castrop; oo Hermann Hecht; +26.9.1942 Treblinka

2. Ehe

Rosalie Müller *1856 in Störmede bei Geseke; + 8.10.1918 in Castrop

Kinder 2. Ehe

Helene Cohen*17.8.1881 in Castrop; oo Moritz Nickelsburg (1871-1930); + 3.6.1942 in Sobibor

Grete Cohen *11.5.1886 in Castrop; oo Josef Urias *1879 in Hattingen

Ernst Cohen * 27.11.1890 in Castrop; + 13.1.1915 kriegsgefallen im 1.WK

Weiterer Lebensweg

1863/1864 Besuch Höhere Stadtschule zu Haltern

Mittlere Reife „Einjähriges“ nach Eigenstudium ohne Schulbesuch

Militärdienst bei den Kanonieren in Münster

Teilnehmer der Einigungskriege bis 1870/71

Vorbeter in der Synagogengemeinde

Gründer und aktives Mitglied in zahlreichen Vereinen und Organisationen

Die ehemalige Synagoge (In der Stadt) | Stadtmagazin Castrop-Rauxel
Synagoge Castrop

1895 -1919 Gemeindeverordneter, Stadtrat für die Zentrumspartei

27.3.1929 Tod in Castrop

Gedenken

Simon-Cohen-Platz in Castrop

Quellen

Copie-Buch der Höheren Stadtschule zu Haltern ab 1845

Dietmar Scholz, Zum Leben und Schicksal der Juden in Castrop 1699-1942; 2010

Dieter Stüber, Erinnern und Gedenken gegen Vergessen und Verdrängen, Die Schicksale der

jüdischen Familien in Haltern am See von 1925 bis 1945; 2. Auflage, Haltern 2017

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

www.synagogengemeinde-castrop-iw.de

https://www.lokalkompass.de/castrop-rauxel/c-politik/einige-waren-nachbarn-taeterschaft-mitlaeufertum-und-widerstand_a1293348

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.