Wolfstein Leo

Dr. Leo Wolfstein

*31.1.1882 in Bochum; +1942 Treblinka

Staatsangehörigkeit deutsch

Vater Josef Wolfstein *1.12.1843 in Bochum; +30.1.1909 in Bochum, jüd. Friedhof

Mutter Charlotte Weinberg *ca 1845 in Haltern oo 17.12.1873;

Großvater

Samuel Wolfstein *1797; oo Marianne Blum (1807-1878); +3.8.1870 in Bochum

Levi Samuel Weinberg *1815; +7.10.1880 im Wartesaal der Cöln-Mindener Bahn in Münster

Geschwister

D. Wolfstein * in Bochum (Bruder)

Studium Tiermedizin München (SS 1901) und Berlin (ab WS 1901/1902)

Approbation 1907

Promotion 1909 Uni Gießen

Beruf Tierarzt, Dr. med. vet.; Schlachthoftierarzt in Offenbach

Adressen Bochum; Kassel; Offenbach

Heirat 26.6.1918 in Kassel Paula Schwabe *1.4.1896

Kinder

Henry Joachim Wolfstein *21.3.1919 in Kassel; 1939 in USA

Ruth Wolfstein *15.4.1920 in Kassel; +1943 in Auschwitz

Weiterer Lebensweg

3.10.1919 bis 5.10.1942 in Offenbach gemeldet

30.3.1933 beim städtischen Schlachthof beurlaubt

1937 Ruth emigriert nach Italien, Gandelo (?), San Marino, Hachschara?

17.5.1939 bei Minderheiten-Volkszählung

24.12.1938-2.1.1939 Sohn Heinz auf der SS Franconia  von Southampton nach New York

Heimatadresse Vater Leo Wolfstein

Zieladresse Onkel D.(David?)Wolfstein, Cincinatti; Vernon Manor Apartmenthotel

6.1.1941 Sohn Henry als Private zur US-Army eingezogen

30.9.1942 Deportation ab Darmstadt (vermutlich nach Treblinka)

20.5.1943 Tochter Ruth festgenommen in Italien, interniert im Lager Baranello bei Campobasso

Ruth deportiert nach Mailand

30.1.1944 Ruth aus Mailand (San Vittore Gefängnis) in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert

Bericht bei Tenhumberg

Am 6. Februar 1944 trifft ein Transport mit 700 Juden und unerwünschten Elemente im Lager Auschwitz ein. Der Transport hat am 30. Januar 1944 Mailand (San Vittore Gefängnis) verlassen (97 Männer und 31 Frauen werden als Häftlinge übernommen, 572 Menschen werden der Sonderbehandlung zugeführt)

Gedenken

8.3.2007 Stolperstein für Leo, Paula und Ruth Wolfstein in Offenbach, Mittelseestraße 34

Quellen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de995307

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de995310

https://www.statistik-des-holocaust.de/OT420930-13.jpg

https://collections.arolsen-archives.org/archive/70466231/?p=1&s=Wolfstein&doc_id=70466231

https://collections.arolsen-archives.org/archive/70466198/?p=1&s=Wolfstein&doc_id=70466198

https://collections.arolsen-archives.org/archive/477559/?p=1&s=Wolfstein%20Ruth&doc_id=477559

Passenger and Crew Lists of Vessels Arriving at New York, New York, 1897-1957 (National Archives Microfilm Publication T715, roll 6269); Records of the Immigration and Naturalization Service, Record Group 85

Georg Möllers, Jüdische Tierärzte im Deutschen Reich in der Zeit von 1918 bis 1945, Berlin 2002 https://www.bundestieraerztekammer.de/ns-schicksale/detail/2602/wolfstein-dr.-leo?we_lv_start_2=150

Leo Wolfstein, Das spezifische Gewicht des Harns der Haustiere und seine klinische Bedeutung, Hannover 1909 (Diss. med. vet. Gießen 1909)

http://www.tenhumbergreinhard.de/taeter-und-mitlaeufer/dokumente/auschwitz-teil-6-januar—juni-1944.html

Hubert Schneider, Die Entjudung des Wohnraums: Judenhäuser in Bochum; Münster, 2010

Gedenkbuch der Opfer der Shoa aus Bochum und Wattenscheid, 2000

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.