Compart Sitta

Sitta Compart

* 3.11.1926 in Frankfurt/Oder; +29.8.1942 in Auschwitz

Staatsangehörigkeit deutsch

Vater Max Compart *11.12.1897 in Aschersleben, Quedlinburg

Mutter Margaretha Landsberger *8.9.1894 in Breslau; +1943 in Auschwitz

Tante Frederika Levie geb. Compart *3.4.1888 in Breslau; 23.11.1942 in Auschwitz

Geschwister

Dora Compart * 28.9.1925 in Frankfurt a.d. Oder; oo Norman Stewart;+1980 in Dublin

Barbara Compart * in Frankfurt/Oder; oo Buchwalter

Beruf

Adressen Berlin, O 17, Marcusstr 24; Auerbachsches Waisenhaus, Berlin, Schönhauserallee 162

Heirat *1915 in Toronto; +1988 in Dublin

Kinder drei, Stewart

Weiterer Lebensweg

April 1933 Einschulung Volksschule

1937 mit Schwester Dora im Auerbachschen Waisenhaus, Berlin, Schönhauserallee 162

12.1.1939 Emmahuis, Relweg 59, Wijk aan Zee (Beverwijk)

1939 Onkel G. Levy und Tante Frederika in Nijmegen, Jacobslaan 554,

22.3.1939 Burgerweeshuis, St. Luciensteeg/Kalverstraat 92, Amsterdam

2.6.1939 Aufnahme in die Familie van den Kar, Amsterdam, Nieuwendijk 87

10.5.1940 Überfall der Deutschen Wehrmacht auf Holland, Belgien, Luxemburg und Frankreich

15.7.1942 Sitta von Amsterdam nach Westerbork dort nur Registrierung

15.7.1942 erster Transport  nach Auschwitz

29.8.1942 Tod von Sitta in Auschwitz

19.10.-22.10.1942 Vater nach Riga deportiert; bei Ankunft bis auf 81 Männer alle 878 erschossen

1.3.1943 Mutter von Berlin nach Auschwitz deportiert

Juni 1947 Vater Max bei Tochter Dora in Withington, Manchester, gibt Suchanzeige für Tochter Sitta auf

Gedenken

29.8.1985 für sie und die Mutter durch ihre Schwester Barbara Buchwalter in Prestwich, England

Quellen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de1025926

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de1025687

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de1025796

www.dokin.nl/publications/het-parool-children-of-tante-truus-english/

www.dokin.nl/surviving_children/dora-compart-born-28-sep-1925/

https://dokin.nl/deceased-children/Sitta-Compart-born-3-Nov-1926

https://yvng.yadvashem.org/nameDetails.html?language=en&itemId=11486425&ind=1

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130274896/?p=1&s=Compart%201926&doc_id=130274896

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Compart%22%7D

https://collections.arolsen-archives.org/archive/121985707/?p=1&s=Compart%201925&doc_id=121985707

https://collections.arolsen-archives.org/archive/12651096/?p=1&s=Compart%201926&doc_id=12651096

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130274896/?p=1&s=Compart%201926&doc_id=130274896

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.