Berger Elfriede

Elfriede Berger

* 27.2.1932 in Wien

Staatsangehörigkeit deutsch

Vater Samuel Jakob Berger *1.2.1883 in Rußland

Heirat der Eltern 26.4.1926 in Wien

Mutter Rosalia Kosulik Weissmann *19.11.1891 in Sobotist; +1.2.1943 in Theresienstadt

Geschwister

Hilde Berger *15.5.1927 in Wien; +4.3.1943 in Auschwitz

Beruf

Adressen Wien VI, Stumpegasse 44 (Vater); Wien II, Obere Donaustr. 45 (Mutter)

Heirat

Kinder

Weiterer Lebensweg

11.12.1938 zusammen mit Schwester Hilde legale Einreise mit Kindertransport

11.12.1938 Quarantaine The Hague, Copernicusstraat 159, The Hague

10.1.1939 Huize Overvoorde, van Vredenburchweg 174, Rijswijk

6.2.1939 Huize Cromvliet, Penninglaan/Beetslaan, Rijswijk

27.11. 1939 Burgerweeshuis, St. Luciensteeg/ Kalverstraat 92, Amsterdam; christliche Einrichtung, die einen Flügel für die jüdischen Flüchtlingskinder zur Verfügung stellt

10.5.1940 Überfall der Deutschen Wehrmacht auf Holland, Belgien, Luxemburg und Frankreich

14.5.1940 Kurzfristige Auflösung des jüdischen Gebäudeflügels im Burgerweeshuis durch „Tante Truus“ Gertrud Wijsmuller-Meijer; 13.30 Uhr Transport in fünf Bussen nach Ijmuiden

14.5.1940, 19.30 Uhr Flucht mit 74 jüdischen Kindern und 190 Erwachsenen auf der SS BODEGRAVEN von Ijmuiden nach England; auf See Beschuss durch zwei deutsche Kampfflugzeuge

19.5.1940 Ankunft in Liverpool

42 Kinder nach Manchester begleitet vom WVS (Women’s Voluntary Service)

Für einen Monat nach Wigan, westlich von Manchester

Zwei große Privathäuser in Withington, Manchester South werden zu Hostels, jeweils für 25 Jungen und 25 Mädchen

9.10.1942 Beide Eltern mit Transport IV/13 von Wien nach Theresienstadt, letzte Wohnadresse vor Deportation: Wien 2, Schreigasse 8/6

1.2.1943 Tod der Mutter in Theresienstadt

1.6.1943 Schwester Hilde von Westerbork nach Auschwitz

23.10.1944 Vater Jakob mit Transport Et Nr. 452  von Theresienstadt nach Auschwitz

Elfriede Berger wird später Sekretärin in der Radio-Talentshow von Carol Leavis

Gedenken

Quellen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

https://www.holocaust.cz/de/datenbank-der-digitalisierten-dokumenten/dokument/93723-berger-rosalie-todesfallanzeige-ghetto-theresienstadt/

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Berger%201927%22%7D

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130502280/?p=1&s=Berger%20Rosalia%201891&doc_id=130502280

www.dokin.nl/surviving_children/elfriede-gabriele-berger-born-27-feb-1932/

www.dokin.nl/deceased_children/hildegard-berger-born-15-may-1927/

William Williams, Jews and other Foreigners, Manchester 1933 -1940; Manchester 2013

www.dokin.nl/publications/het-parool-children-of-tante-truus-english/

www.dokin.nl/deceased_children/hildegard-berger-born-15-may-1927/

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130258218/?p=1&s=Berger%20Hildegard%201927&doc_id=130258218

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.