Press Bernhard

Bernhard Oskar Press

*14.8.1917 in Riga; + 17.2.2001 in Berlin

Staatsangehörigkeit lettisch

Vater Jakob Oskar Press *23.10.1889 in Dorpat; Arzt, Facharzt für HNO; +7.1.1946

Heirat der Eltern 17.11.1915 in St. Petersburg

Mutter  Wilma Berkovitz *1893 +1941

Geschwister –

Cousin

Dr. Berkovits in Riga später Daugava, Dondangen

Beruf Arzt, Dr. med.,

Adressen Riga Schulenstraße Skolas iela 9

Heirat Faina Press

Kinder –

Weiterer Lebensweg

Oskar, Freunde Otto und Mary Sachs und sein Vater Oskar Press(von rechts)

Medizinstudium in Florenz, wohnt in der Casa Moranda; schließt dort Freundschaft mit dem frisch verheiratetem Paar Ruth und Francis Sachs (Flitterwochen)

Militärdienst in Krustpils Kreutzburg

22.6 1941 Überfall der Wehrmacht auf die Sowjetunion

1.7.1941 Besetzung Rigas, Einrichtung einer Militärverwaltung

1.-11. Juli 1941 7000 Männer ins „Centralka“, 1500 Frauen ins „Terminka- Gefängnis

Alle jüdischen Ärzte wurden aus den Krankenhäusern vertrieben und in speziellen Zellen im Central- Gefängnis inhaftiert.

Mitte Juli müssen die ca. 40 inhaftierten Ärzte Kohlen schaufeln am Bahnhof Skirotawa

Juli 1942 danach Freilassung

Frauenklinik Linas Hazedek wird zum Ghetto-Krankenhaus

1941 Vater Oskar Press Leiter der HNO-Ambulanz im Ghetto

30.11.1941 mit seinem Vater Augenzeuge der Vernichtung des lettischen Ghetto („Blutsonntag“)

Anfang Dezember 1941 mit dem Vater Flucht aus dem Ghetto

Dez. 1941 – 13.10.1944 mit seinem Vater im Versteck bei Familie Krummins in Riga

1951 nach gescheitertem Fluchtversuch nach Schweden angeklagt wegen Landesverrat, zu 25 Jahren Gulag verurteilt in Sibirien in Norilsk.

1956 nach Stalin Tod freigelassen nach 4 ½ Jahren Haft

1979 Emigration nach Berlin

Honorarprofessor für Pathologie an der Freien Universität Berlin

17.2.2001 Tod in Berlin

Quellen

Kaufmann, Max, Churbn Lettland, Hartung-Gorre-Verlag, 2010

Andrej Angrick and Peter Klein, The Final Solution in Riga: Exploitation and Annihilation, 1941–1944 (Berghahn Books, 2009)

Bernhard Press, Judenmord in Lettland, Berlin 1988

Bernhard Press, Murder of the Jews in Latvia, 1941-1945 (Evanston, IL, Northwestern University Press, 2000)

https://www.gegen-vergessen.de/archiv/

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.