Blumenfeld Erich

Erich Siegmund Blumenfeld

*29.7.1912 in Husen, Lichtenau, Büren; ✡ in Israel

Staatsangehörigkeit deutsch

Vater Simon Blumenfeld*August 1876 in Husen; Viehhändler ✡ 24.3.1918 in Villequier-Aumont A G Bouch

Mutter Berta Reinhold *22.2.1886 in Kleineibstadt; ✡ 1944 in Stutthof ?

Großeltern Josef Blumenfeld und Rieka Goldberg

Tante Ella Blumenfeld geb. Reinhold *17.12.1890 in Salzkotten;✡ 1944 in Stutthof

Geschwister –

Beruf Bankangestellter;Kellner;

Adressen Husen Nr. 90

Heirat

Kinder

Weiterer Lebensweg

24.3.1918 Vater kriegsgefallen als Landwehrmann der 3. Kompanie des Ersatzbataillon 3. Loth. Infanterieregiment Nr. 135 in Düsseldorf

Preußische Verlustlisten vom 24.5.1918   Seite 23767 und im Gedenkbuch der RJF

30.6.1933 Emigration von Husen nach Rotterdam

6.10.1933 Ortswechsel ?

10.1.1936 nach Amsterdam

19.11.1938 Amsterdam, Weesperstraat 2

9.6.1939 nach Heemskerk

Mit Hilfe der Deventer Vereniging in Assumburg bei Heemskerk zur Hachschara „vakopleiding“

July 1939 vor der Abreise, Chalutzim tanzen die „Hora“ im Park von „Slot Assumburg“ in Heemskerk;
Foto The Ghetto Fighters‘ House Museum

July 1939 Chalutzim tanzen die „Hora“ im Park von Schloss Assumburg in Heemskerk, vor der Abreise; Courtesy of The Ghetto Fighters‘ House Museum

Juli 1939 aus Assumburg nach Amsterdam

16.7.1939 Boarding von Erich mit 183 Chaluzim in Amsterdam auf der zur Alija Beth von den Mossad-Agenten Jehuda Berginski, Gideon Ruffer und Shmarya Tzameret gekauften SS DORA nach Palästina

16.7.1939 in Amsterdam auf das Alija Beth Schiff SS DORA

17.7.1939 Antwerpen, Zustieg von etwa 200 weiteren Chaluzim

17.-19.7.1939 Verzug in Vlissingen (Flushing)

12.8.1939 Ankunft der SS DORA in Palästina; die Chaluzim werden am Strand von Shefayim in der Nähe von Tel Aviv mit Booten illegal ins Land gebracht

13.12.1941 Mutter Berta mit ihrer Schwester Ella Reinhold und ihrer Familie auf dem Transport Münster – Osnabrück – Bielefeld nach Riga

Gedenken

Pages of Testimony für seinen Bruder Norbert, und seine Eltern Siegmund und Ella Reinhold  von Cousin Uri Reinhold

Quellen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

https://www.statistik-des-holocaust.de/OT411213_Bielefeld13.jpg

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de1006422

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de1190458

Preußische Verlustlisten vom 24.5.1918   Seite 23767

http://www.denkmalprojekt.org/verlustlisten/rjf_orte_l_wk1.htm

http://danielabraham.net/tree/related/dora/

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Blumenfeld%22%7D&page=3

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert