Appel Rosa

Appel Rosa

*27.9.1914 in Naumburg bei Kassel; ✡ in Israel

Staatsangehörigkeit deutsch

Vater Siegfried Appel *18.8.1866 in Naumburg; Metzger;✡ 17.5.1921 in Naumburg

Heirat der Eltern 2.5.1904 in Waldgirmes

Mutter Johanna Hirsch *11.8.1877 in Waldgirmes✡ 1941 in

Großeltern

Jakob Appel und Henriette Eichenberg

Joseph Hirsch und Karoline Müller

Geschwister

Jakob Appel *21.1.1905 in Naumburg; 26.10.1970

Käthe Appel *31.5.1906 in Naumburg; oo Ludwig Borngasser

Hedwig Appel *17.3.1908 in Naumburg

Sophie Appel *6.6.1911 in Naumburg; oo Kurt Kaufmann *12.4.1909

Karl Appel *28.3.1913 in Naumburg; Metzger; überlebt; Sohn Gadi Apple; Enkelin Amit Apple

Hertha Appel *4.9.1917 in Naumburg; Kindergärtnerin;✡ 30.9.2019 in Herzlia; oo Kurt König

Irma Appel *1.9.1919 in Naumburg; ✡ ; oo Ernst Holzinger

Beruf

Adressen Naumburg; Kassel, Gießbergstraße 7

Heirat

Kinder

Weiterer Lebensweg

Israelitisches Waisenheim in Kassel, Gießbergstraße 7, ca. 1936

Mit ihren Schwestern im Israelitischen Waisenheim in Kassel, Gießbergstraße 7

10.3.1934 Emigration von Rosa aus Kassel nach den Haag

11.11.1935 Ankunft von Schwester Sophie in Haifa

12.4.1937 Ankunft in Haifa von Schwester Käthe mit Ehemann Ludwig und den Kindern Siegfried (*2.2.1927) und Lieselotte (*2.5.1930) Borngässer

26.8.1938 in Amsterdam J.v.Eickstraat 14

17.5.1939 Schwester Irma in Villingen bei Minderheiten-Volkszählung

Rosa Appel zur Hachscharah in Enschede, Ausbildungsstätte der Agudas Yisroel, ultraorthodoxe Zionisten (Jugendorganisation Noar Agudati );

Juli 1939 76 Werkdorper nach Amsterdam zur Alija Beth auf der SS DORA

14.7.1939 gemeldet in Amsterdam Sarphatistraat 150

15./16.7.1939 Boarding von Rosa Appel mit 183 Chaluzim in Amsterdam auf der zur Alija Beth von den Mossad-Agenten Jehuda Berginski, Gideon Ruffer und Shmarya Tzameret gekauften SS DORA nach Palästina

„The Dora did not leave until 5 o’clock at night, three hours later than planned. They had been waiting for seven refugees from Enschede who were coming by car and had gotten lost.“

Photo: Het Volk, July 17, 1939

16.7.1939 5 Uhr morgens Boarding von Rosa Appel mit den sieben verspätet aus Enschede kommenden Agudas- Chaluzim: Elie Daube, Heinemann Guttmann, Issy Hirsch, Saul Lampelz, Bernhard Rosen, Rottenberg Rubin

17.7.1939 Zustieg von 200 weiteren Chaluzim in Antwerpen auf das Alija Beth Schiff SS DORA

17.-19.7.1939 Verzug in Vlissingen (Flushing)

12.8.1939 Ankunft der SS DORA in Palästina; die Chaluzim werden am Strand von Shefayim in der Nähe von Tel Aviv mit Booten illegal ins Land gebracht

29.9.1939 Schwester Hertha Hauser Lernschwester im Victoria Memorial Jewish Hospital, Elizabeth Street, Manchester, Lancashire, England bei britischem Census

Schwester Irma überlebte als „onderduiker“ in Dordrecht

Gedenken

Quellen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

file:///C:/Users/fjwit/Downloads/SchicksaleDerJudenKassels-5.pdf

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Appel%20Rosa%22%7D

http://danielabraham.net/tree/related/dora/

Mandat zur Einbürgerung in Palästina, 1937-1947

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert