Löwenstein Thekla

Thekla Löwenstein  Herten

*21.5.1893 in Lichtenau bei Büren Paderborn, + April 1971 in New York

Vater Dr. med. Sally Löwenstein *1.7.1866 + 17.4.1937 in Düsseldorf (nach Zeitzeugen Suizid)

Mutter Ida Archenhold * 30.5.1870, Theresienstadt, Febr. 1947 nach New York

Geschwister

Margarethe Löwenstein *21.5.1893 in Lichtenau, Zwilling; Theresienstadt, + 1973 in New York

Ludwig Löwenstein *28.11.1895 in Lichtenau Paderborn, + USA

Heirat Karl Löwenstein *26.3.1883 in Aachen, Rechtsanwalt, +Juni 1965 New York

Sohn Hans G. Löwenstein * 21.2.1923 in Aachen; England; + 1.6.1994 Columbus Georgia

Adressen

Lichtenau bis 1898; Herten Backumer Str. 9, An der Feldhege 9; Aachen, Brüssel; New York

Weitere Lebensdaten

1903 – 1908 Besuch der privaten evangelischen höheren Mädchenschule in Recklinghausen mit Zwillingsschwester Margarethe (später Lyceum)

ca. 1920 Heirat in Aachen

November 1938 Ehemann im Pogrom ins KL Buchenwald deportiert

15.10.1940 Karl Löwenstein aus Buchenwald entlassen

Emigration nach Brüssel

10. 5. 1940 Überfall Deutschlands auf Belgien

16.5.- 28.5. 1940 Sohn Hans G. Löwenstein mit der SS Scythia von Liverpool nach New York; war bereits zuvor in Bembridge, England. Ziel Onkel Leopold Löwenstein

22.5.1940 Bereits gebuchte Schiffsreise nicht möglich

Gestrichen auf der Passagierliste der SS Samaria von Liverpool nach New York zu Bruder Leopold Löwenstein

Mai 1940 Vermutlich aus Brüssel nach St. Cyprien deportiert; Flucht über die Pyrenäen nach Spanien

20.2.- 18.3.1941 Von Vigo Spanien nach New York, zu Bruder Ludwig Löwenstein, New York

April 1971 Tod in New York

Quellen

Willi Hagemann, Höhere Mädchenbildung und jüdische Schülerinnen in Recklinghausen von 1866 bis 1938/39, in: Vestische Zeitschrift 90/91 (1991/92), hg. v. Werner Burghardt, S. 231-244, S. 233

Hans-Heinrich Holland, Materialien zur Geschichte der jüdischen Einwohner Hertens, Herten 1998

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Passenger and Crew Lists of Vessels Arriving at New York, New York, 1897-1957 (National Archives Microfilm Publication T715, roll 6470, roll 6471, und roll 6530); Records of the Immigration and Naturalization Service, Record Group 85.

U.S. Sterbe-Verzeichnis der Sozialversicherung (SSDI)

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.