Sager Selma

Selma Sager

*13.1.1912 in Porohy, damals Polen, Oblast Iwano-Frankiwsk, Ukraine; +15.5.1941 in Berlin

Bruder

Schlomo Mrodko Sager *16.11.00; ledig, Pole; vom 18.9.1931 bis 21.3.32 Bochumer Straße 137, dann Breitestr.21.a

Beruf

Haushaltshilfe bei Adelhütte und Menschenfreund; ab 1940 in Berlin Praktikantin im rituellen Wohnheim der RVJD, Lützowstraße

ledig

Adressen

1930 bis 1935 Bochumer Str.221, dann Bochumer Str.137 bis 30.11.1940

Weitere Lebensdaten

1930 bis 1935 Haushaltshilfe bei Adelhütte

1935 bis 30.11.1940 Haushaltshilfe bei Menschenfreund

30.11.1940 abgemeldet nach Berlin

Praktikantin im Wohnheim/rituelles Bad der RVJD, Lützowstraße Berlin

15.5.1941 Tod im israelitischen Krankenhaus Berlin

Quellen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

https://collections.arolsen-archives.org/en/archive/12671219/?p=1&doc_id=12671219

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986, S.225-252.

Stadtarchiv (Sta Re III Jüdische Gewerbebetriebe um 1938; Sta Re III 6520 Jüdische Einwohner im 3. Reich; Sta Re III 4407 Jüdische Kinder; Sta Re III 4425 Juden aus Polen)

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.