Banner Felix

Felix Banner

*18.6.1894 in Frankfurt

Beruf Rechtsanwalt, Dr. jur.

Adressen Limperstr.31

Heirat Elisabeth Hartmann *30.1.1903 in Wiedenbrück; evangelische Christin

Weiterer Lebensweg

1933 vermutlich Verlust der Zulassung als Rechtsanwalt

23.3.1936 mit Ehefrau Elisabeth aus Recklinghausen abgemeldet „auf Reisen“

Mai 1939 mit Ehefrau in Wiedenbrück bei ihren Eltern

Zuletzt in Wiedenbrück als Arbeiter tätig

Bis September 1944 als privilegierte Mischehe geschützt

September 1944 „Mischehenaktion“; Deportation nach Zeitz in Thüringen

Vielen dieser nach Thüringen gebrachten Männern gelang bis Jahresende 1944 die Rückkehr.

Transportliste Bielefeld 20.2.1945

13.2.45 Transport XI/5, 58 aus Bielefeld nach Theresienstadt 58 Menschen, darunter 55 aus den Gestapobereichen Münster und Bielefeld

Fehler bei der Ortsangabe „München“ statt Münster

20.2.45 Ankunft Theresienstadt

8.5.1945 Befreiung

Wird in Israel von der Israel Genealogy Research Association – IGRA als Überlebender gelistet

Quellen

https://www.statistik-des-holocaust.de/list_ger_wfn_43t.html

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Israel Genealogy Research Association – IGRA, Stand 18.9.2020

https://collections.arolsen-archives.org/archive/5013530/?p=1&s=Banner%20Felix&doc_id=5013530

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.