Neumann Max

Max Moritz Neumann

*2.12.1898 in Rudki Galizien; + 23.6.1942 im KL Neuengamme

Vater Jakob Neumann (nicht Salomon Neumann *1880!)

Mutter Scheindel Neumann

Heirat 6.11.1930 in Wittenberge Esther Gitel Rainer *8.3.1899; 28.10.1938 Abschiebung nach Zbaszyn

Kinder

Netti Neumann* 7.11.1930 in Herne; 28.10.1938 Abschiebung nach Zbaszyn

Jacki Neumann * 5.8.1936 in Herne; 28.10.1938 Abschiebung nach Zbaszyn

Beruf Reisender

Adressen Herne; Recklinghausen, Herner Str. 8a

Weiterer Lebensweg

28.10.1938 Abschiebung aus Herne nach Zbaszyn

Okt. 1938 bis Juli 1939 in Zbaszyn

20.7.1939 von Herne nach Recklinghausen; Herner Str. 8a, Hausbesitzer Markus Tepper

22.11.1939 – 5.9.1940 KL Sachsenhausen

6.9.1940 bis 18.2.1941 KL Dachau

23.2.1941 bis 23.6.1942 KL Neuengamme

23.6.1942 Tod im KL Neuengamme

Quellen

https://www.recklinghausen.de/Inhalte/Startseite/Ruhrfestspiele_Kultur/Gedenkbuch/_Opferbuch_selfdb.asp?form=detail&db=545&id=475

Germany, Jewish Victims of Nazi Persecution, 1933-1945

Die Opfer der Shoa aus Herne und Wanne-Eickel; pdf.; 2014

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

https://collections.arolsen-archives.org/archive/3464862/?p=1&s=Neumann%20Max&doc_id=3464863

https://collections.arolsen-archives.org/archive/10220360/?p=1&s=Neumann%20Max&doc_id=10220361

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.