Metzger Walter

Walter Metzger

*29.6.1907 in Groß-Reken; Tod 1943 in Auschwitz

Vater Julius Metzger *16.10.1873 in Heiden; oo3.1.1900; Riga; Tod 1943 in Auschwitz

Mutter Sara Lebenstein *16.11.1868 in Groß-Reken; Riga; Tod 1943 in Riga

Geschwister

Erna Metzger *14.2.1900 in Groß-Reken; oo Albert Stern; 1938 in die USA; + 1990 USA

Albert Metzger *24.2.1901 in Groß-Reken; oo Else Nathan; 1939 Palästina

Max Metzger *5.4.1903 in Groß-Reken; +8.9.1980 USA

Karola Metzger *10.5.1905 in Groß-Reken; 1928 Duisburg; 1939 nach Argentinien; oo Kline

Josef Metzger *10.9.1909 in Groß-Reken; +26.12.1909 in Groß-Reken

Werner Metzger *8.11.1910 in Groß-Reken; +15.11.1910 in Groß-Reken

Ernst Metzger *14.4.12. in Groß-Reken; +1998 in Miami Beach

Beruf Kaufmann

Adressen Groß-Reken; Dorsten, Lippestraße 58, Hochstadenwall 16, Wiesenstraße 24

Heirat ledig

Weiterer Lebensweg

1939 Umzug in die Wiesenstraße 24, Haus der jüd. Gemeinde, teilzerstört im November-Pogrom

23.1.1942 Transport mit Lastwagen nach Gelsenkirchen, Wildenbruchhalle

26.1.1942 Gelsenkirchen Dortmund

27.1.1942 Dortmund Riga

3.2.1942 Ankunft in Skirotawa

1943 Deportiert von Riga nach Auschwitz

Tod 1943 in Auschwitz

Gedenken

1986 Page of Testimony in Yad Vashem durch Tante Selma Spiegel Metzger Winkler

2006, 2007 und 2008 Stolperstein für die Eltern, Bruder Max, Schwägerin Mathilde und Nichte Judis in Dorsten, Wiesenstraße 14 – 16

Quellen

https://www.statistik-des-holocaust.de/OT420127_Muenster3.jpg

https://yvng.yadvashem.org/index.html?language=en&s_id=&s_lastName=Metzger&s_firstName=Walter&s_place=&s_dateOfBirth=&cluster=true

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

http://www.dorsten-unterm-hakenkreuz.de/

Jüdische Bürger – Dorstener wie andere auch. Doch ihr Schicksal bestimmten die anderen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

Heinz Reuter, Die Juden im Vest Recklinghausen, Vestische Zeitschrift Bd. 77/78, 1978/1979

Werner Schneider, Jüdische Heimat im Vest, Gedenkbuch 1983

Werner Schneider, Jüdische Einwohner Recklinghausens 1816-1945, in: 750 Jahre Stadt Recklinghausen. 1236-1986, hrsg. von Werner Burghardt, Recklinghausen 1986

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.